Bewusstsein für den Reifen wecken

Tag der Verkehrssicherheit findet am 15. Juni statt

| Autor: Jan Rosenow

Es ist so einfach: Profiltiefe und Fülldruck messen kann Unfälle vermeiden.
Es ist so einfach: Profiltiefe und Fülldruck messen kann Unfälle vermeiden. (Foto: Rosenow)

Wie wenig sich manche Autofahrer um den Zustand ihrer Reifen scheren, hat erst kürzlich eine Bridgestone-Untersuchung gezeigt. Doch meistens sind gerade die Fahrzeughalter, die sich so schlecht um ihr Vehikel kümmern, auch keine treuen Werkstattkunden – entsprechend schwer fällt es, sie auf das Thema Reifen anzusprechen. Eine Plattform dafür könnte nun der „Tag der Verkehrssicherheit“ bieten, der am 15. Juni stattfindet.

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) ruft im Rahmen dieses bundesweiten Aktionstags dazu auf, die Sicherheit auf Deutschlands Straßen mit Veranstaltungen und Aktionen zu verbessern. Dabei lautet die Botschaft des Organisators: „Jeder kann dazu beitragen, die Unfallzahlen zu senken.“ Für Reifenfachhändler und Kfz-Betriebe bietet sich hier eine Gelegenheit, die Autofahrer kurz vor der Urlaubszeit darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig gute Reifen für die Sicherheit sind.

DVR unterstützt die Vermarktung

Dabei können die Unternehmen von der Vermarktungskampagne des DVR profitieren. Über die „Initiative Reifenqualität“ unterstützt er interessierte Betriebe mit Aktionspaketen, Checklisten und Vorlagen für Pressemeldungen.

Die Aktionspakete reichen vom Reifencheck am Supermarkt über den Infostand im Einkaufszentrum bis zum Tag der offenen Tür im eigenen Betrieb. Der Tag der Verkehrssicherheit ist eine Möglichkeit, den Bekanntheitsgrad des Betriebs zu steigern, mit möglichen Kunden ins Gespräch zu kommen und sich als Experte in Sachen Reifen vorzustellen.

Wer mitmachen will, kann Aktionspakete direkt über www.reifenqualitaet.de/haendler bestellen.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 39575390 / Technik)

Plus-Fachartikel

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

Byton: „Ein digitales Erlebnis“

45.000 Euro netto will das chinesische Start-up Byton für sein Elektro-SUV M-Byte verlangen. Nach dem Start in China Anfang 2020 soll das Auto ein Jahr später auch nach Europa kommen. Byton-Manager Andreas Schaaf erläutert die Pläne des Fabrikats. lesen

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi: Räuber oder Robin Hood?

Caroobi schaltet sich immer häufiger zwischen freie Werkstatt und Endkunde. Aus Sicht der Berliner geschieht das nur zum Vorteil der Betriebe. Die künftigen Pläne des Start-ups erläutert Geschäftsführer Philipp Grosse Kleimann. lesen