Renault/Stellantis-Niederlassungen Bialkowski leitet PSA- und FCA-Betriebe

Von Jens Rehberg

Anfang Dezember war Lars Bialkowski bei Renault Deutschland freigestellt worden. Jetzt hat Rüsselsheim seinen Wechsel zu Stellantis bekannt gegeben.

Anbieter zum Thema

Lars Bialkowski
Lars Bialkowski
(Bild: Renault)

Ab 1. März soll Lars Bialkowski das deutsche Niederlassungsnetz der ehemaligen PSA- und FCA-Betriebe leiten. Laut einer Mitteilung aus Rüsselsheim am Freitag macht der Diplom-Kaufmann bei dem Hersteller als Geschäftsführer von Stellantis & You Deutschland weiter.

Von Mitte 2018 an hatte Bialkowski das Geschäft der Renault-Niederlassungen in Deutschland geleitet, bevor er in den Vorstand des Importeurs aufrückte. Vor Renault war der 50-Jährige in verschiedenen Führungsfunktionen für Nissan, Toyota und Ford tätig gewesen.

Beim Stellantis-Werksvertrieb wird er Senior-Vizepräsidentin Anne Abboud unterstellt sein. Bialkowski löst Florian Müller ab, der die Organisation seit 2017 leitet und den Konzern „aus persönlichen Gründen“ verlassen wird.

Das PSA- und FCA-Niederlassungsnetz umfasst derzeit noch 35 Standorte, an denen gut 1.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Hinzu kommt das Distrigo-Ersatzteilgeschäft.

Im vergangenen Jahr vermarkteten die deutschen Niederlassungen des Autobauers 19.451 neue und 16.343 gebrauchte Einheiten – laut Stellantis entspricht ersteres einem Anteil von 6,1 Prozent an den Neuwagenverkäufen der entsprechenden Fabrikate hierzulande.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47964213)