Blauer Kalligraph geht an Thomas Holler

Autor / Redakteur: Timo Schulz / Jakob Schreiner

Der ZDK hat seinen Preis für ehrenamtliche Pressearbeit verliehen. Der Obermeister der Innung Frankfurt/Main und Main-Taunus-Kreis konnte die Juroren mit seiner kreativen Aktion überzeugen.

Firma zum Thema

Thomas Holler hat den Blauen Kalligraphen 2018 gewonnen.
Thomas Holler hat den Blauen Kalligraphen 2018 gewonnen.
(Foto: Zietz)

Der „Blaue Kalligraph 2018“ geht an Thomas Holler. Der Obermeister der Innung Frankfurt/Main und Main-Taunus-Kreis überzeugte mit einer Autofahrer-Challenge, bei der es um den geringsten CO2-Ausstoß geht, die Juroren. Weiter wurden der Lehrlingswart Basem Khan und der Pressesprecher Michael Neuburger für ihre ins Leben gerufenen Aktionen geehrt.

Der Medienpreis von ZDK und Fuchs Schmierstoffe würdigt den ehrenamtlichen Einsatz der Unternehmer für die Pressearbeit in den Kfz-Verbänden. Die Auszeichnungen sind mit einem Preisgeld dotiert, das die drei Gewinner für die Kfz-Innungen Frankfurt/Main und Main-Taunus-Kreis, Bremen und Gifhorn erstritten haben.

Thomas Holler vom Autohaus Flebbe erhält die Auszeichnung für eine jährlich stattfindende Autofahrer-Challenge. Im Bildungszentrum der Innung des Kfz-Gewerbes Frankfurt/Main und Main-Taunus-Kreis in der Landesfachschule Hessen findet die CO2-Challenge statt. Die Rallye ist ein Gemeinschaftsprojekt mit ZDK, Auto-Zeitung, Suzuki Deutschland und anderen Partnern. Zehn Autofahrer kämpfen in baugleichen Suzuki-Pkw um den geringsten CO2-Ausstoß.

Die Juroren prämierten zudem Basem Khan vom gleichnamigen Kfz-Meisterbetrieb in Bremen für das Lernprojekt „Zukunftstechnologie E-Mobilität“. Erste Auszubildende zum Kfz-Mechatroniker mit Schwerpunkt System- und Hochvolttechnik starten im Sommer 2018 mit einem neuen Programm, dessen Inhalte weit über den Lehrplan hinausgehen. Die Kfz-Innung kooperiert mit Partnern wie dem Kompetenzzentrum Bremen und dem Fraunhofer-Institut.

Michael Neuburger vom Autohaus Kühl in Gifhorn überzeugte die Jury mit dem „Autolicht-Marathon“. Zum Licht-Test 2017 aktivierte er Landkreis, Polizei und Berufsbildende Schulen, um sich für die Verkehrssicherheit stark zu machen. Die Maßnahmen reichten von Presseevents bis hin zu Aktionen der Berufsschulen und gipfelten in einer Großkontrolle der Polizei.

Bei der Preisverleihung in der ZDK-Bundestagung am 10. September 2018 in Frankfurt am Main wird das Publikum per Live-TED über die Platzierungen auf dem Siegertreppchen entscheiden. Die Jury setzte sich zusammen aus Arne Joswig (ZDK-Vorstand), Ulrich Köster (ZDK), Stephan Lenz (Fuchs Schmierstoffe) sowie Christoph Baeuchle (»kfz-betrieb«).

(ID:45453189)