BMW: Angriff in der Oberklasse

Autor: Andreas Wehner

Bislang hat BMW dem breiter aufgestellten Konkurrenten Daimler in der Oberklasse nur die 7er Limousine entgegenzusetzen. Das soll sich im nächsten Jahr ändern. Auf der IAA zeigen die Bayern jetzt erstmals einen Ausblick auf das neue Luxus-SUV X7.

Firmen zum Thema

BMW zeigt auf der IAA, wie der neue X7 aussehen wird.
BMW zeigt auf der IAA, wie der neue X7 aussehen wird.
(Bild: BMW)

Dass BMW sein Angebot in der Oberklasse ausweiten will, ist bereits bekannt. Auf der IAA in Frankfurt (14. bis 24. September) zeigen die Münchner nun die ersten konkreten Ausblicke. Neben der bereits im Mai vorgestellten Studie des kommenden 8er Coupés präsentiert BMW auf der Messe erstmals den X7 Concept i-Performance. Das Serienmodell des größten SUVs der Bayern soll wie auch der neue 8er im kommenden Jahr vorgestellt werden.

Der Ausbau der Modellpalette in der Oberklasse ist wesentlicher Bestandteil der BMW-Unternehmensstrategie „Number one next“. Ziel des Konzerns ist es, sowohl die Verkäufe als auch den Umsatz im ertragreichen Luxussegment deutlich zu erhöhen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Passend zum jetzt präsentierten Plan, die Zahl der elektrifizierten Modelle in der eigenen Palette deutlich zu erhöhen, präsentiert BMW seine X7-Studie als Plug-in-Hybrid, der einen Turbo-Benziner mit einem Elektroantrieb kombiniert. Über die technischen Details schweigt BMW sich allerdings aus. Optisch fällt vor allem die massive Front auf, bei der die Doppelniere senkrecht stehend und ungewöhnlich groß gestaltet ist. Sie wird an den Seiten von schlitzförmigen Laser-Scheinwerfern flankiert.

Der X7 Concept ist als Sechssitzer ausgeführt, bei dem auch die beiden hinteren Reihen aus zwei Einzelsitzen bestehen. Vorne liegen die beiden 12,3 Zoll großen Anzeigen von Kombi-Instrument und zentralem Touchscreen nah beieinander und wirken dadurch wie ein zusammenhängendes Display. Ein neues Bedienkonzept soll die interaktive Bedienung beider Anzeigen ermöglichen. Die beiden Passagiere in der mittleren Sitzreihe haben dank großer Monitore jeweils ein eigenes Infotainment-System, auf dem sie Inhalte unkompliziert austauschen können.

Mit den angekündigten neuen Modellen präsentiert BMW gleichzeitig einen neuen, eigenständigeren Markenauftritt für seine Modellfamilie im Luxussegment, zu der nach dem eigenen Verständnis neben 7er, 8er und X7 auch der BMW i8 und seine kommende Roadster-Variante zählen.

Ein neu gestaltetes Signet soll die luxuriöse Ausrichtung unterstreichen. Es kombiniert die in Schwarz-Weiß gehaltene Ausführung des Hersteller-Logos mit dem ausgeschriebenen Unternehmensnamen „Bayerische Motoren Werke“.

BMW auf der IAA: Halle 11, Stand A01

(ID:44880302)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur Newsdesk Automotive