BMW bleibt trotz Wachstum nur Platz drei

Absatz in Europa und Amerika wächst nur leicht

| Autor: Andreas Wehner

BMW lag im August mit der Konkurrenz fast gleichauf.
BMW lag im August mit der Konkurrenz fast gleichauf. (Bild: BMW)

BMW hat im August die Verkäufe seiner Kernmarke im Vergleich zum Vorjahresmonat um 3,2 Prozent gesteigert. Mit 151.663 Einheiten konnte das Premiumfabrikat den Abstand auf den Stuttgarter Konkurrenten Mercedes verkürzen. Der verkaufte 155.918 Autos, was einem Minus von 8,5 Prozent zum August 2017 entsprach.

Allerdings lag auch der dritte deutsche Premiumhersteller Audi im August mit 153.900 verkauften Neuwagen (+10,9 %) vor BMW.

Konzernweit stehen bei BMW im August 173.454 Fahrzeuge der Marken BMW, Mini und Rolls-Royce in der Bilanz. Das entspricht einer Steigerung um 2,1 Prozent im Jahresvergleich. In den ersten acht Monaten des Jahres legten die Auslieferungen um 1,6 Prozent auf 1.597.021 Einheiten zu.

In allen drei Hauptvertriebsregionen legte der Konzern sowohl im August als in den ersten acht Monaten insgesamt zu. Asien war im vergangenen Monat erneut mit plus 5,4 Prozent der Hauptwachstumstreiber. Vor allem in China (+12,9 %) liefen die Geschäfte gut.

In Amerika legte BMW im August um 0,6 Prozent nur leicht zu. Der Konzern macht dafür den starken Wettbewerb in den USA verantwortlich. Dort gingen die Verkäufe um 1,5 Prozent zurück. Auch in Europa war das Wachstum mit plus 0,7 Prozent gering. Auch BMW spürt dabei die WLTP-Umstellung – vor allem in Form von Wettbewerb.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45493990 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Jaguar Land Rover: Ins Wanken geraten

Jaguar Land Rover: Ins Wanken geraten

Während Jaguar in Deutschland nach wie vor wächst, leidet die Erfolgsmarke Land Rover stark unter der Dieselkrise. Für die Händler, die mehrere Millionen Euro in ihre Betriebe investiert haben, ist die aktuelle Situation kein Zuckerschlecken. lesen

Influencer-Marketing: Meinungsmacher nutzen

Influencer-Marketing: Meinungsmacher nutzen

Blogger, Instagramer oder Youtuber sind inzwischen gefragte Werbepartner für viele Unternehmen. Auch für Autohändler kann eine solche Kooperation nützlich sein – wenn man sich seiner Ziele bewusst ist und auf die richtigen Partner setzt. lesen