BMW plant mit weiteren zehn Milliarden Euro Gewinn

Historisches Ergebnis soll wiederholt werden

| Autor: dpa

(Bild: BMW)

BMW wird nach dem Rekordgewinn im vergangenen Jahr nicht bescheidener. „Wir streben an, das EBT auf Konzernebene nachhaltig über zehn Prozent zu halten. Für das laufende Jahr heißt das: Erneut klar mehr als zehn Milliarden Euro Ergebnis“, sagte Finanzchef Nicolas Peter dem „Handelsblatt“ (Mittwochausgabe).

2017 hatte das Unternehmen beim Ergebnis vor Steuern (EBT) erstmals 10,65 Milliarden Euro erzielt, das war der höchste Gewinn der Firmengeschichte. Neben einem höheren Autoabsatz hatten auch die Höherbewertungen von Beteiligungen wie dem Kartendienstleister Here, die besseren Geschäfte der Finanzsparte und die höheren Gewinne der chinesischen Produktions-Gemeinschaftsunternehmen für die guten Zahlen gesorgt.

BMW will künftig neben der Rendite im Autogeschäft das weiter gefasste Konzernergebnis verstärkt als Leistungsindikator hervorheben. „Das EBT auf Konzernebene wird künftig gleichwertig mit der operativen Rendite in der Autosparte behandelt“, sagte Peter.

Während die operative Rendite im Autogeschäft bei acht bis zehn Prozent liegen soll, peilt BMW für das Konzernergebnis mit mehr als zehn Prozent ein höheres Renditeniveau an.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45305001 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen