BMW-Tochter Alphabet verleast Streetscooter-Modelle

Angebot inklusive Serviceleistungen

| Autor: Christoph Seyerlein

Die Verbindung zwischen Streetscooter und BMW wird enger.
Die Verbindung zwischen Streetscooter und BMW wird enger. (Bild: Streetscooter)

Die Verbindung zwischen der Post-Tochter Streetscooter und dem BMW-Konzern wird enger: Nachdem der Autobauer Ende des vergangenen Jahres verkündet hatte, Teile der Streetscooter-Flotte mit Batterien des BMW i3 auszustatten, kooperiert nun auch BMWs Mobilitäts-Tochter Alphabet mit dem Elektrotransporter-Unternehmen.

Wie beide Parteien am Donnerstag meldeten, verleast Alphabet die Streetscooter-Modelle ab sofort an Firmen und Behörden. Auf Lager hat der Mobilitätsdienstleister zunächst 500 Fahrzeuge. Alphabet-Vertriebsleiter Tim Beltermann teilte mit: „Die Kooperation mit Streetscooter ist für uns ein weiterer Schritt, um der steigenden Nachfrage nach Elektrotransportern zu begegnen.“

Für Streetscooter-Chef Achim Kampker besteht das Ziel der Zusammenarbeit darin, „der Elektromobilität in den unterschiedlichsten Branchen zum Durchbruch zu verhelfen.“

Seinen Kunden bietet Alphabet die Streetscooter-Modelle im Rahmen des Pakets „Alpha Electric“ an. Darin sind neben dem Fahrzeug Leistungen wie Ladeinfrastruktur, Werkstatt- und Reifenservice und Schadenmanagement enthalten.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45083628 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Virtuelles Autohaus: Probefahrten in 3D

Die Hessengarage hat in einem Hanauer Einkaufszentrum einen Virtual Reality Store eröffnet: Die Besucher können dort spielerisch in die Ford-Modellwelt eintauchen. Das neue Projekt ist für die Emil-Frey-Gruppe weit mehr als ein Imageträger. lesen

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Autohaus-Peter-Gruppe: Unsere Marke heißt Peter

Andreas und Helmut Peter investieren weiterhin in vorhandene und neue Standorte. Die beiden Geschäftsführer der Mehrmarkengruppe sind davon überzeugt, dass es für den Unternehmenserfolg der Zukunft mehr braucht als nur digitale Kompetenz. lesen