Operating System 7 BMW verteilt ein Update mit Rückschritt

Autor / Redakteur: sp-x / Andreas Wehner

Die Ein-Feld-Suchmaske des Navis kam bei vielen BMW-Kunden nicht an. Die Münchner bieten nun per Software-Update alternativ wieder das alte Interface an.

Firmen zum Thema

BMW verpasst seinem OS 7 ein Update.
BMW verpasst seinem OS 7 ein Update.
(Bild: BMW)

BMW rollt ein Software-Update für sein Infotainment-System aus. Die per Funk aufgespielte neue Version des vor einem Jahr eingeführten „Operating System 7“ erhält unter anderem Fehlerbehebungen und kleinere Funktionsverbesserungen.

Beispielsweise kann die Zieleingabe im Navigationssystem nun wieder über die althergebrachte Suchmaske mit Einzelfeldern für einzelne Adressteile erfolgen. Zuletzt mussten Stadt, Straße und Hausnummer in einem gemeinsamen Suchfeld eingegeben werden – viele Kunden wünschten sich laut BMW das alte Verfahren zurück, das nun als Alternative in der Software hinterlegt ist. Außerdem merkt sich das Auto künftig auch nach dem Neustart des Motors, wenn der Fahrer den Spurverlassens-Warner dauerhaft deaktiviert haben will.

Insgesamt können 1,3 Millionen Nutzer das Update herunterladen. Interessant dürfte das nicht zuletzt für BMW-Fahrer in den USA, Frankreich und Brasilien sein, für die nun die Alexa-Vernetzung freigeschaltet wird. In Deutschland ist der Sprachassistent bereits seit längerem nutzbar.

(ID:47445922)