BMW/Mini: Zurück zum Wesentlichen

Redakteur: Stephan Richter

Der BMW-Händlerverband hat einen neuen Präsidenten. Michael Fritze möchte gemeinsam mit dem Vorstand die Handelsorganisation wieder vereinen. Diese Herausforderung und die Vorgaben des Herstellers nimmt der Unternehmer ernst, aber sportlich.

Michael Fritze möchte die aus dem BMW-Händerverband ausgetretenen Mitglieder zurückgewinnen.
Michael Fritze möchte die aus dem BMW-Händerverband ausgetretenen Mitglieder zurückgewinnen.
(Foto: Richter)

Michael Fritze will sich am Ende des Jahres an einer Zahl messen lassen: 100 Prozent. Nicht weniger soll der Organisationsgrad der Händler sein, die sich dem Verband der BMW-Händler in Deutschland (VDB) angeschlossen haben. Derzeit sind es 85 Prozent, erklärt der jüngst gewählte Verbandspräsident und zeigt sich optimistisch, dass er sein gestecktes Ziel erreichen wird. Nur mit einer solchen Einheit kann ein Verband gegenüber dem Hersteller auftreten. „Wir brauchen alle“, betont Fritze.

Über 2013 möchte Michael Fritze in einem seiner ersten Pressegespräche gar nicht mehr reden. Der Tisch in seinem Besprechungsraum ist sauber, das angebotene Obst frisch und die Wasserflasche gerade erst geöffnet. Kleine Symbole für den Neuanfang.