Suchen

Bosch: Neue Teile für alte Autos

| Autor: Steffen Dominsky

Der Stuttgarter Erstausrüster baut sein Angebot für klassische Fahrzeuge weiter aus. Seit Kurzem sind wieder einige „Neuauflagen“ erhältlich. Dazu zählen unter anderem Scheinwerfer, Anlasser, Blinkgeber und ein Impulsgeber für die D-Jentronic.

Firmen zum Thema

Für den Porsche 911, aber auch andere Modelle, legt Bosch Scheinwerfer und Streuscheiben neu auf.
Für den Porsche 911, aber auch andere Modelle, legt Bosch Scheinwerfer und Streuscheiben neu auf.
(Bild: Bosch)

Aufgrund entsprechender Nachfrage legt Bosch Classic einige historische Scheinwerfer mit dem Bosch-Logo wieder auf. Bereits im letzten Jahr angekündigt, sollen sie nun Anfang 2020 in Chrom und Schwarz für die Porsche-911-Modelle der Baujahre 1968 bis 1982 lieferbar sein. Scheinwerfer für weitere Fahrzeugtypen sollen folgen – als nächstes die für den Mercedes SL-Typ W 113 „Pagode“. Gefertigt werden die Scheinwerfer auf den originalen Werkzeugen. Darüber hinaus hat Bosch Classic eine Reihe von Streuscheiben für die Scheinwerfer vieler Fahrzeuge im Programm. Ebenfalls neu aufgelegt hat Bosch den Starter für die Porsche 911, 928 und 959, und zwar im Rahmen eines sogenannten Re-Engineering-Projekts.

Dabei haben die Entwickler das Antriebslager sowie das Freilaufgetriebe mit Ritzel für besagte Modelle passend neu konstruiert. Antriebsmotor und Einrückrelais haben sie aus der aktuellen Starter-Serienfertigung übernommen. Im Unterschied zum ursprünglichen Starter mit 1,5 kW leistet der neu konstruierte 2,0 kW. Zudem zeichnet sich der verbesserte Starter durch geringeres Gewicht und kompaktere Bauweise aus. Produkte aus dem Re-Engineering-Programm können über Bosch-Service-Betriebe und den Großhandel bestellt werden.

Bildergalerie

Für eine Vielzahl klassischer Fahrzeuge hat der Stuttgarter Ausrüster zudem eine Reihe von Warnblinkgebern in der historisch korrekten Optik mit modernen elektronischen Komponenten neu aufgelegt. Neu beziehungsweise wieder lieferbar ist auch der Impulsgeber, der im Zündverteiler verbaut ist und die Motordrehzahl erfasst. Das Steuergerät der D-Jetronic wertet das Drehsignal aus und steuert somit die Einspritzventile an. Zusammen mit anderen Sensoren werden Einspritzzeitpunkt und -menge berechnet.

Der Reparatursatz für den Impulsgeber ist ab sofort erhältlich. Weitere Informationen finden Sie hier.

(ID:46382645)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "bike & busines", "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group