Bosch stellt Trainingsprogramm 2018 vor

Über 100 Schulungsangebote für Kfz-Werkstätten

| Autor: Johannes Büttner

Bosch bietet über 100 Trainings für Kfz-Werkstätten.
Bosch bietet über 100 Trainings für Kfz-Werkstätten. (Bild: Bosch)

Das aktuelle Trainingsangebot 2018 für Kfz-Werkstätten von Bosch bietet über 100 unterschiedliche Schulungen. Einige Trainings kamen neu ins Programm, andere wurden aktualisiert. Neu ist zum Beispiel das Praxistraining „DAS 1000 Kalibrierset“ mit allen wichtigen Details zur Kalibrierung und Justage von ACC-Sensoren und Frontkameras für Fahrerassistenzsysteme.

Das Angebot umfasst auch Schulungen zur professionellen Prüfung moderner Hochvolt-Systeme und -Komponenten. Die Ausbildung zum Bosch-Hochvoltexperten vermittelt umfassendes Wissen für Werkstattarbeiten an Elektro- und Hybridfahrzeugen. Bei allen Werkstatttrainings sollen laut Unternehmensmitteilung praktische Arbeiten mit Fehlersimulationen und strategischer Fehlersuche im Mittelpunkt stehen, ergänzt um theoretische Wissensvermittlung.

Weitere Informationen zu Inhalten und Terminen finden Sie auf der Plattform www.automotive-campus.com. Dort können Kfz-Betriebe aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Trainings direkt buchen und alle Aus- und Weiterbildungen planen und verwalten. Zudem stehen Onlinetrainings zu einer ganzen Reihe von Themen zur Verfügung, die unter anderem zur Vorbereitung auf die technischen Trainings im Trainingscenter dienen. Ein weiteres Online-Training „Elektroantrieb im Kfz“ soll im Lauf des Jahres das Angebot erweitern.

Um genügend Raumkapazitäten für die Lehrgänge zu haben, wird Bosch noch einen zusätzlichen Trainingsstandort in Kassel eröffnen. Die Zahl der weltweiten Trainingscenter steigt damit auf 31. Im vergangenen Jahr nahmen im deutschsprachigen Raum 3.500 Werkstattmitarbeiter erfolgreich an Trainings teil.

Johannes Büttner
Über den Autor

Johannes Büttner

Redakteur

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45111377 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen