Bremen Classic mit italienischen Traumkarossen

Autor / Redakteur: Steffen Dominsky / Steffen Dominsky

Frühlingserwachen für die Oldtimer-Szene: Vom 6. bis 8. Februar öffnet mit der „Bremen Classic Motorshow“ die erste Messe des Jahres für Fans alter Fahrzeugtechnik.

Firmen zum Thema

Größte Oldtimermesse im Norden: die Bremen Classic Motorshow.
Größte Oldtimermesse im Norden: die Bremen Classic Motorshow.
(Foto: Messe Bremen)

Traditionell läutet die „Bremen Classic Motorshow“ die Startglocke zu den großen Oldtimermessen hierzulande. Auch wenn sie quantitativ an Techno Classica und Retro Classics nicht heranreicht, muss sie sich qualitativ keinesfalls verstecken. Dafür sorgen unter anderem die traditionell zahlreichen Sonderschauen im Norden. Vom 6. bis 8. Februar steht alles unter dem Motto „Italienische Eleganz“.

Besucher bekommen beispielsweise Traumkarossen wie den Cisitalia 202 Pininfarina von 1947, den Lancia Aurelia GT von 1951 oder den Alfa Romeo Giulietta Spider von 1955 zu sehen. Das Motto zieht sich auch im Motorradbereich wie ein roter Faden durch die Ausstellung. Eine Sonderschau zum Thema Motorroller der 50er und 60er Jahre ist ebenso mit von der Partie.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Die vielen Clubs, die sich stets mit Herz und großem Engagement bei der Bremen Classic Motorshow einbringen, lassen 2015 in Erinnerungen schwelgen. „Mein erstes Auto“ lautet ein Motto, unter dem die Aussteller sicher VW Käfer, Minis und 2-CV-„Enten“ sowie Fiat 500 in allen erdenklichen Varianten ihrer Zeit versammeln. „Wiedersehen mit alten Bekannten“ heißt es, wenn die mittlerweile selten gewordenen Importautos der 50er und 60er Jahre aus Italien oder Frankreich in Bremen zum Verkauf angeboten werden. Interessant für potenzielle Käufer: Die jungen Klassiker, die in der Halle 6 ihren Stammplatz gefunden haben, nimmt der TÜV Rheinland in Augenschein, begutachtet jedes der dort angebotenen Gefährte und schafft Vertrauen unter den Käufern.

Eine neue Möglichkeit, schnell und problemlos zur Messe zu kommen, bietet ein Park & Ride-Service vom Bremer Flughafen. Dort stehen 2.000 Parkplätze zur Verfügung – binnen 16 Minuten geht es per Straßenbahn im 10- bis 20-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof und von da in wenigen Minuten zu Fuß zum Messegelände. Die Messe ist von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 16 Euro. Weitere Informationen finden Sie auf der Messewebseite.

(ID:43184221)