Bridgestone kauft Reiff Reifen und Autotechnik

Autor: Jan Rosenow

Der dickste Brocken aus der Fintyre-Insolvenzmasse hat einen neuen Eigentümer. Für die rund 550 Mitarbeiter der 42 Filialen ist das mitten in der Corona-Krise eine gute Nachricht.

Firmen zum Thema

Gerettet: ABS Autotechnik, ein Unternehmen der Reiff-Gruppe, hat mit Bridgestone einen neuen Eigentümer.
Gerettet: ABS Autotechnik, ein Unternehmen der Reiff-Gruppe, hat mit Bridgestone einen neuen Eigentümer.
(Bild: Rosenow/»kfz-betrieb«)

Der japanische Reifenhersteller Bridgestone übernimmt mit der deutschen Reifenhandelsgruppe Reiff Reifen und Autotechnik aus Reutlingen das größte Unternehmen aus der Insolvenzmasse des Fintyre-Konzerns. Unter den Markennamen Reiff, Netto und ABS betreibt Reiff ein Netzwerk mit 42 Reifenhandelsbetrieben in Süddeutschland sowie ein Runderneuerungswerk, die alle Teil der Übernahme sind. Insgesamt sind in den Betrieben 554 Mitarbeiter beschäftigt.

Die Großhandelsaktivitäten der Reiff-Gruppe, die unter dem Markennamen Tyre 1 zusammengefasst waren, sind nicht Teil des Deals. Offenbar sehen potenzielle Investoren im Reifengroßhandel kein attraktives Geschäftsmodell – was angesichts des Zusammenbruchs der Fintyre-Gruppe auch nicht verwunderlich ist.

Für die meisten Einzelhändler gibt es Interessenten

Für mehrere Einzelhandelsunternehmen aus der Insolvenzmasse sind die Verhandlungen mit potenziellen Investoren über eine Fortführung hingegen auf der Zielgeraden, meldet der Insolvenzverwalter Miguel Grosser von der Kanzlei Jaffé Rechtsanwälte. „Wir haben im Investorenprozess festgestellt, dass das Interesse potenzieller Investoren ausschließlich den Einzelhandels- oder Dienstleistungsbetrieben der Fintyre-Gruppe gilt. Für die Großhandelseinheiten gab es keine Angebote“, berichtet Grosser. Außer für Tyre 1 dürfte damit auch für den bis zur Übernahmen durch Fintyre größten deutschen Reifendistributeur, Reifen Krieg, die Abwicklung drohen.

Für die Unternehmen Secura Reifenservice (Reifeneinzelhandel und Service, 60 Mitarbeiter, Neuhof), Duro Reifenservice (Reifeneinzelhandel und Auto-Service, 17 Mitarbeiter, Neuhof), Tyre Xpert Reifen + Autoservice (Reifenfach- und -einzelhandel, 107 Mitarbeiter, Hohenwestedt) sowie Reifen 24 (Online-Shop, 5 Mitarbeiter, Saalfeld/Saale) laufen hingegen noch Verhandlungen mit Interessenten für eine Übernahme.

Die Unterzeichnung der Reiff-Übernahme erfolgte am 1. Mai 2020, der Abschluss wird vorbehaltlich der noch ausstehenden Genehmigung durch die zuständigen Behörden für den 1. Juni 2020 erwartet. Finanzielle Details der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben.

(ID:46562198)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group