EU-Neuwagenhandel Bringt die Agentur das Aus?

Autor: Martin Achter

Für Verbraucher günstig, im Handel umstritten: Das Geschäft mit EU-Neuwagen lebt von der Preisdifferenz bei Autos zwischen unterschiedlichen Ländern. Jetzt streben Hersteller mit Agenturmodellen einheitliche Preise an. Das Aus für den EU-Handel?

Mit Agenturmodellen wollen Hersteller für einheitliche Neuwagenpreise sorgen. Der EU-Neuwagenhandel wiederum lebt von Preisunterschieden zwischen verschiedenen Ländern – eine Herausforderung für das Geschäftsmodell.
Mit Agenturmodellen wollen Hersteller für einheitliche Neuwagenpreise sorgen. Der EU-Neuwagenhandel wiederum lebt von Preisunterschieden zwischen verschiedenen Ländern – eine Herausforderung für das Geschäftsmodell.
(Bild: copyright by Oliver Boehmer - bluedesign®)

Der Preis macht den Unterschied: Der Handel mit EU-Neuwagen lebt davon, dass Hersteller Autos in unterschiedlichen Ländern zu unterschiedlichen Preisen verkaufen. Allerdings sind Preisunterschiede und damit der Preiskampf in der Branche genau das, was Hersteller mit Agenturmodellen eindämmen wollen. Dies könnte das Geschäft mit EU-Neuwagen nach Ansicht von Branchenexperten in Bedrängnis bringen – aber nicht überall.

Was sind Agenturmodelle und was wollen Hersteller damit?

Agenturmodelle regeln ähnlich wie Vertragshändlermodelle rechtlich die Zusammenarbeit zwischen Automobilherstellern und Händlern. Nur ist die Rolle der Händler innerhalb dieser Systeme jeweils unterschiedlich. Während Händler im Vertragshändlermodell Neuwagen auf eigene Rechnung verkaufen und sie Vertragspartner der Kunden sind, verschiebt sich die Rolle in Agenturmodellen hin zum Vermittler auf Provisionsbasis. Vertragspartner für den Neuwagenkäufer in Agenturmodellen sind die Hersteller. Damit verliert der Händler im Neuwagengeschäft in weiten Teilen die Preishoheit. Diese übernimmt der Hersteller zentral. Ein Neuwagen kostet dann überall in einem Land dasselbe – vor Ort im Handel oder beim Hersteller im Internet.

Über den Autor

 Martin Achter

Martin Achter

Ressortleiter Management & Handel / »kfz-betrieb«