Camp für Lackierer-Azubis

Standox unterstützt Betriebe bei der Ausbildung

| Autor: Johannes Büttner

Mit dem Standox-Camp will der Lackhersteller den Autolackier-Nachwuchs auf die Zukunft vorbereiten.
Mit dem Standox-Camp will der Lackhersteller den Autolackier-Nachwuchs auf die Zukunft vorbereiten. (Foto: Standox)

Die Firma Standox will ihren Partnerbetrieben helfen, ihre Auszubildenden fit für die Zukunft zu machen. Zu diesem Zweck hat der Wuppertaler Hersteller von Autoreparaturlacken sein „Standox-Camp“ ins Leben gerufen. Dort fördert er zwölf Autolackierer-Azubis während ihrer dreijährigen Ausbildung.

Die Auszubildenden kommen jedes Jahr für eine Woche ins Standox-Center nach Wuppertal und werden dort von erfahrenen Trainern unterrichtet. Ziel des Camps sei es, die Teilnehmer über die betriebliche Ausbildung hinaus auf ihren zukünftigen Beruf vorzubereiten und dabei auch wichtige persönliche Qualifikationen zu vermitteln, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Darum stünden nicht nur fachliche Themen wie das Erlernen von speziellen Lackiertechniken oder die Beschäftigung mit modernen Lacksystemen auf dem Ausbildungsplan. Ein wichtiger Schwerpunkt liege auch in der Förderung sogenannter Soft Skills, persönlicher Fertigkeiten wie sicherem Auftreten, Zielstrebigkeit, Rhetorik oder Teamfähigkeit. Darüber hinaus soll das Camp dazu beitragen, den Austausch zwischen den Teilnehmern und ihren Betrieben zu intensivieren.

Für Azubis und deren Ausbildungsbetriebe fallen keine Teilnahmegebühren an. Standox übernimmt außerdem die Kosten für Unterbringung und Verpflegung während des Camps. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer eine persönliche Lackierausrüstung. Wer sich für das Azubi-Camp oder auch eines der Weiterbildungsseminare interessiert, kann sich direkt bei Standox informieren.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35064800 / Verbände)

Plus-Fachartikel

Toyota: „Ein relevanter Player“

Toyota: „Ein relevanter Player“

Die japanische Marke gibt im Nutzfahrzeuggeschäft Gas. Flottenchef Mario Köhler erklärt, warum der Hersteller eine eigene Nutzfahrzeugmarke ins Leben ruft und im Handel spezialisierte Light-Vehicle-Center installieren will. lesen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Nutzfahrzeugfinanzierung: Den Bedarf genau kennen

Transporterleasing ist nicht gleich Transporterleasing, weiß Christian Schüßler, Commercial Director von Arval Deutschland. Es braucht individuelle Angebote, um die Nutzfahrzeugkunden zu erreichen. lesen