CAR-Institut: Neuwagenvermittler legen zu

Preisdifferenzen durch das Internet

13.05.2011 | Autor: Stephan Richter

Ferdinand Dudenhöffer beschreibt die Situation der Neuwagenvermittlung.
Ferdinand Dudenhöffer beschreibt die Situation der Neuwagenvermittlung.

Autohändler, die ihre Neuwagen über ein Vermittlungsportal verkaufen, haben einen deutlich geringeren Kostenaufwand als bei rabattierten Tageszulassungen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage hervor, die das Center Automotive Research (CAR) der Universität Duisburg-Essen im Auftrag des Neuwagenvermittlers Meinauto.de durchgeführt hat.

Nichts für kleine Händler

Da der durchschnittlich gewährte Rabatt bei Vermittlungsgeschäften über das Internet geringer ausfällt als der Abschlag infolge einer Tageszulassung, könnten die deutschen Händler der Untersuchung zufolge jährlich bis zu 450 Millionen Euro mehr umsetzen, würden Sie statt auf Kurzzulassungen nur noch auf Internet-Vermittler setzen – nicht zuletzt wegen der gesparten Zulassungskosten. „Die Preisdifferenzierung über den Vertriebskanal Internet macht mehr Sinn, als die Preisdifferenzierung über Tageszulassungen“, lautet ein Fazit der Studie. Allerdings wird zugleich deutlich, dass sich die Zusammenarbeit mit einem Neuwagenvermittler gerade für kleinere Händler wegen zu geringer Stückzahlen kaum lohnt.

Bei Meinauto.de seien deshalb vornehmlich große Händler registriert. Die Untersuchung geht davon aus, dass auf den großen deutschen Neuwagenplattformen im Jahr 2011 insgesamt rund 35.000 Fahrzeuge via Internet vermittelt werden. Innerhalb der kommenden Jahre könne der Absatz auf etwa 385.000 Einheiten steigen, heißt es.

Unterschiedliche Bedürfnisse

Laut Umfrage fühlten sich die Internetkäufer von ihren Vermittlern besser beraten als Autohauskunden von ihren Verkäufern. Die Zielgruppe der Internetkunden sei sehr preissensibel. Deshalb holten sie in der Regel mehrere Vergleichsangebote ein. Nach dem Kauf seien sie zumeist davon überzeugt, einen besonders hohen Rabatt erzielt zu haben. Weniger bedeutsam seien für die Internetkäufer dagegen Probefahrten und die Inzahlungnahme ihres Gebrauchtwagens.

Autohauskunden dagegen legten besonderen Wert auf Beratung, Service und die individuelle Beziehung zu „ihrem“ Händler bzw. „ihrer“ Werkstatt. Besonders wichtig für sie seien die kompetente und persönliche Beratung durch den Verkäufer, Probefahrten und die möglichst unproblematische Inzahlungsnahme ihres Gebrauchtwagens. Der reine Preisaspekt spiele für sie eine deutlich geringere Rolle. Laut Umfrage gaben Internetkäufer bezüglich der Fahrzeug- und Ausstattungswahl allerdings bessere Noten als klassische Autohauskunden.

Vermittler antworten schneller

Der Untersuchung zufolge antworten Neuwagenvermittler in der Regel schneller auf Kundenanfragen als Autohäuser. So erhielten 62,5 Prozent der befragten Internetkäufer innerhalb von zwölf Stunden eine Rückmeldung. Bei den Autohauskunden waren es nur gut 30 Prozent.

Die Internetkunden zeigten sich zudem zufriedener mit der Vertragsabwicklung und entschieden sich öfter für die Werksabholung als die befragten Autohauskunden. Zudem nutzten Sie eher die Barzahlung als Kunden, die direkt im Autohaus gekauft haben.

Zeichen der Zeit verpasst

„Die Hersteller und Importeure haben mit dem Internetvertrieb einen wichtigen Trend verpasst. Diesen haben Neuwagenvermittler aufgegriffen“, so CAR-Direktor Ferdinand Dudenhöffer gegenüber »kfz-betrieb ONLINE«. Zu den wichtigsten Neuwagenvermittlern im Internet gehören laut CAR-Studie neben Meinauto.de die Plattformen Autohaus 24, Carneoo und Priceoptimizer.

Im Rahmen der Untersuchung befragte das CAR-Institut im Dezember und Januar 329 Neuwagenkäufer, die sich innerhalb der vergangenen drei Jahre ein neues Auto angeschafft hatten. Unter den Befragten waren 200 Kunden von Meinauto.de sowie 129 Autohauskunden. Das Durchschnittsalter der Internetkäufer lag bei 51 Jahren, das der Autohauskunden bei 34 Jahren. Einen ausführlichen Bericht über die Arbeit der Meinauto GmbH finden Sie in »kfz-betrieb« Ausgabe 26.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 376562 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Die großen Autohändler 2018: Fahrzeugwerke Lueg

Kein anderes Mercedes-Benz-Handelsunternehmen ist älter als 150 Jahre. Dieses Jubiläum feierte die Fahrzeug-Werke Lueg AG in diesem Jahr in Bochum. Gleichzeitig startete der Händler eine Reihe digitaler Zukunftsprojekte. lesen

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Die großen Autohändler 2018: Rosier-Gruppe

Neue Struktur, neue Software, Debütveranstaltungen, digitale Prozesse und zahlreiche Umbauten – die Rosier-Gruppe steht nicht still. Dass der Kunde dabei nicht aus dem Blick gerät, bescheinigte dem Familienunternehmen jüngst eine externe Jury. lesen