Car2go weitet Angebote aus

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Das Carsharing- und Kurzmietprojekt Car2go der Daimler AG findet immer größeren Zuspruch. In Hamburg wird das Projekt ausgebaut, in Berlin geht es mit 1.000 Fahrzeugen an den Start.

Firma zum Thema

Car2go wird in Hamburg ausgebaut und in Berlin kräftig gefördert. (Foto: Daimler)
Car2go wird in Hamburg ausgebaut und in Berlin kräftig gefördert. (Foto: Daimler)

Car2go, das Carsharing-Programm der Daimler AG, kommt immer besser in Fahrt. Ende April wird eine Flotte mit 1.000 Smart Fortwo in Kooperation mit dem Autovermieter Sixt in Berlin an den Start gehen. Gleichzeitig hat das Unternehmen in Hamburg erstmals die Größe von 10.000 Mieten pro Woche erreicht. Damit ist die Hansestadt nach Angaben des Mobilitätsdienstleisters der bislang erfolgreichste Standort.

Angsichts der steigenden Nachfrage wollen die Car2go GmbH und ihre Partner in Hamburg die Fahrzeugflotte etwa zwölf Monate nach dem Start auf 500 Smart Fortwo fast verdoppeln. Zugleich wird das Einsatzgebiet der Flotte auf weitere Bezirke des Stadtstaates ausgedehnt. Mit einer von 29 auf 19 Euro sinkenden Registrierungsgebühr wollen die Verantwortlichen zudem eine weitere Hemmschwelle senken.

Während in Hamburg Car2go künftig auf rund 100 Quadratkilometer verfügbar sein wird, sollen es in Berlin vom Start weg 250 Quadratkilometer sein, schreibt dagegen die Berliner Agentur für Elektromobilität (Emo). Zunächst geht die Smart-Flotte mit konventionellem Antrieb an den Start, bis 2013 sollen schrittweise Elektrofahrzeuge den Transport übernehmen. Zu Testzwecken werden erste Elektrofahrzeuge im laufenden Jahr in die Flotte integriert.

"Berlin ist das ideale Labor für den Markttest von neuen Mobilitätsangeboten wie Car2go und deren Verknüpfung mit dem traditionellen Angebot des öffentlichen Verkehrs", kommentiert der Umweltstaatssekretär des Landes, Christian Gaebler, das Angebot. Die Bundeshauptstadt, die zu einer Leitmetropole für Elektromobilität in Europa werden will, werde parallel zum Umbau der Fahrzeugflotte für die nowendige Ladeinfrastruktur sorgen.

Nach den Erfahrungen aus Hamburg greift knapp ein Zehntel der registrierten Kunden fast täglich auf das Car2go-Angebot zurück. Die Nutzer kommen zwar aus allen Altersgruppen, die höchste Attraktivität hat das Carsharing aber unter den 26- bis 35-Jährigen. Generell sehen die Nutzer Car2go als Bereicherung des Mobilitätsangebots, da sie andere Verkehrsmittel nicht meiden, sondern anlassbezogen ergänzend nutzen.

(ID:32339670)