Suchen

Carsharing-Modell auf Basis des Saab 9-3

| Autor / Redakteur: ampnet/gr / Andreas Grimm

Nach der Pleite von Saab lebt die DNA des schwedischen Autobauers im chinesischen Hersteller NEVS weiter. Ein Elektroauto auf Basis des 9-3 soll nun Kern eines Carsharing-Programms werden.

Firmen zum Thema

Der Saab-Klon 9-3 EV soll in China als Carsharing-Auto zum Einsatz kommen.
Der Saab-Klon 9-3 EV soll in China als Carsharing-Auto zum Einsatz kommen.
(Bild: NEVS/Ampnet)

Aus einer Weiterführung von Saab durch den Autobauer NEVS (National Electric Vehicle Sweden) ist nicht wirklich etwas geworden. Einige Zeit wurde der Saab 9-3 noch weitergebaut, dann endete die Produktion endgültig wegen erneuter Liquiditätsprobleme. Nun soll das überarbeitete Modell in China in einem Carsharing-Programm nochmal groß herauskommen.

Zentrales Fahrzeug des Carsharing-Angebots soll ein neuer 9-3 EV werden, für dessen Produktion NEVS eine Lizenz zu Jahresanfang von der chinesischen Regierung erhalten hatte. Die Testphase soll im kommenden Jahr in der 15-Millionen-Stadt Tianjin beginnen, wo die Saab-Nachfolgefirma ihre Fabrik hat. Das Carsharing-Programm selbst stellt das Unternehmen in der kommenden Woche auf der Consumer Electronics Show (CES) in Shanghai vor.

Bildergalerie

Dort wird auch der neue 9-3 EV vorgestellt, der in seinen Grundzügen weiter klar an den Saab-Vorgänger erinnert, aber vor allem im Frontbereich neu gestaltet wurde. Die Reichweite der Elektrolimousine soll rund 300 Kilometer betragen. Laut NEVS sollen bereits über 150.000 Bestellungen verschiedener Firmen für das Fahrzeug in China vorliegen. Mit dem 9-3 X Concept Car kündigt das schwedisch-chinesische Unternehmen außerdem ein SUV-Modell an.

National Electric Vehicle Sweden hatte Anfang vergangenen Jahres den Markennamen Saab fallen gelassen und beschlossen, seine Fahrzeuge unter dem eigenen Namen zu vermarkten.

(ID:44720599)