Suchen

Chicago Pneumatic: In explosionsgefährdeter Umgebung sicher bohren

| Autor: Jakob Schreiner

Um elektrische und mechanische Geräte in Räumen mit Explosionsgefahr sicher zu benutzen, müssen sie die Atex-Richtlinie erfüllen. Fünf entsprechende pneumatische Bohrmaschinen haben die Druckluftwerkzeug-Spezialisten von Chicago Pneumatic jetzt im Programm.

Firmen zum Thema

Chicago Pneumatic führt ab sofort Atex-zertifizierte Bohrmaschinen für die industrielle Wartung und Instandhaltung in explosionsgefährdeten Umgebungen.
Chicago Pneumatic führt ab sofort Atex-zertifizierte Bohrmaschinen für die industrielle Wartung und Instandhaltung in explosionsgefährdeten Umgebungen.
(Bild: Chicago Pneumatics)

Die Druckluftwerkzeug-Spezialisten von Chicago Pneumatic haben ihr Sortiment um fünf weitere pneumatische Bohrmaschinen erweitert. Diese sollen nahezu identisch mit der vorhandenen industriellen Baureihe sein, verfügen aber zusätzlich über ein Atex-Zertifikat. So können die Bohrmaschinen auch in explosionsgefährdeten Räumlichkeiten der Atex-Zone 2 (bei Gasen) und 22 (bei Staub) benutzt werden.

Um einem Funkenflug zuvorzukommen, verfügen die Maschinen über einen speziellen Schutz, der verhindert, dass das rotierende Spannfutter mit einem anderen Teil in Berührung kommt. Zusätzlich verhindert ein Abluft-Schalldämpfer, dass Funken und Staub in das bzw. aus dem Gerät gelangen. Die Abluft wird durch den Handgriff vom Bediener weg geführt.

Das Gehäuse der Maschinen besteht aus Aluminium, die kleinen Flügel an den Gehäuseseiten sollen zusätzlichen Halt geben und eine optimale Kraftverteilung ermöglichen. Um die Lebensdauer zu erhöhen, sind die Getriebe komplett eingehaust.

Bei den Maschinen stehen je nach Modell Jacobs-Industriebohrfutter für Bohrlochdurchmesser von 3/8" (10 Millimeter) und 1/2" (13 Millimeter) zur Auswahl. Die beiden Modelle aus der CP1114er-Serie verfügen über einen Rechts- und Linkslauf. Ihre Leistung liegt bei jeweils 410 Watt, was bei dem stärkeren Modell mit einer Leerlauf-Drehzahl von 500 min-1 ein Drehmoment von maximal 25,2 Newtonmeter bedeutet. Die schnellere Variante mit 2.600 min-1 kommt auf 5,5 Newtonmeter.

Die drei Varianten der CP1117er-Baureihe sind nicht umkehrbar. Sie leisten 750 Watt, die Leerlauf-Drehzahlen liegen zwischen 500 und 3.200 min-1. Die jeweils stärksten Modelle werden mit Zusatzhandgriff für höhere Sicherheit ausgeliefert. Auch passendes Zubehör – von Wartungseinheiten und Schläuchen über Kupplungen und Nippel bis hin zu Schlauchverbindungen – ist beim Hersteller erhältlich. Je nach Modell ruft der Hersteller zwischen 720 und 780 Euro zuzüglich Mehrwersteuer auf.

(ID:46829236)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik