Suchen

Chinesische Experten besuchten die Auto-Zentrale Thiel in Rheda-Wiedenbrück

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Ein modernes Autohaus, eine Hightech-Werkstatt, hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für ihre Premiumkunden rund um die Uhr zur Verfügung stehen, ein nachhaltiges Umweltkonzept und das Trendthema Freizeitmobile: Dieses Konzept besichtigte eine chinesische Expertengruppe.

Firma zum Thema

Das Autohaus Thiel in Rheda-Wiedenbrück.
Das Autohaus Thiel in Rheda-Wiedenbrück.
(Bild: Thiel-Gruppe)

Eine dreiköpfige Delegation aus dem fernen Osten besuchte am Ende Juni die Auto-Zentrale Thiel. „Für uns ist diese Premiere eine besondere Anerkennung. Denn Gäste, die zwölf Flugstunden entfernt leben und nun speziell unser Unternehmen besichtigen und uns studieren wollen, hatten wir noch nie“, hob Geschäftsleiter Jürgen Macke hervor. „Meine gesamte Mannschaft ist natürlich sehr stolz auf diesen Besuch.“

Hoher Besuch aus China bei der Auto-Zentrale Thiel in Rheda-Wiedenbrück: (v.li.) Jürgen Macke (Geschäftsleiter Auto-Zentrale Thiel), Jinwei Li (After Sales Management Volkswagen Group China), Lance Lin (Head of Aftersales Volkswagen Taiwan), Yue Pei (Volkswagen Group Import China), Hubert Korzuschek (After Sales Operations Volkswagen Nutzfahrzeuge), Andreas Wehrhahn (Bezirksleiter Service Volkswagen Nutzfahrzeuge) und Michael Hildebrandt (Serviceleiter Auto-Zentrale Thiel).
Hoher Besuch aus China bei der Auto-Zentrale Thiel in Rheda-Wiedenbrück: (v.li.) Jürgen Macke (Geschäftsleiter Auto-Zentrale Thiel), Jinwei Li (After Sales Management Volkswagen Group China), Lance Lin (Head of Aftersales Volkswagen Taiwan), Yue Pei (Volkswagen Group Import China), Hubert Korzuschek (After Sales Operations Volkswagen Nutzfahrzeuge), Andreas Wehrhahn (Bezirksleiter Service Volkswagen Nutzfahrzeuge) und Michael Hildebrandt (Serviceleiter Auto-Zentrale Thiel).
(Bild: Werbestudio Zeidler)

Zwei Vertreter des VW-Importeurs in China und ein Vertreter des VW-Importeurs in Taiwan besuchten eine Woche lang Volkswagen Nutzfahrzeuge in Hannover. „Wir haben für die Visite unserer Gäste extra eines der modernsten und fortschrittlichsten Volkswagen-Autohäuser in Europa ausgesucht“, unterstrich Hubert Korzuschek, länderverantwortlicher Manager von Volkswagen Nutzfahrzeuge für Asien. „Hier in Rheda-Wiedenbrück sammeln sie wichtige Erkenntnisse, die sie in ihre Heimat mitnehmen.“

Yue Pei und Jinwei Li sind an einem Vergleich zu den chinesischen Händlern interessiert und waren überrascht, wie Thiel innerhalb kürzester Zeit mit dem neuen Autohaus eine deutliche Umsatzsteigerung erzielen konnte. Lance Lin befasst sich vor allem mit dem Thema „Service Plus“, das in Taiwan kurz vor der Einführung steht. „Unser ‚Service Plus‘ ist ein speziell von Volkswagen Nutzfahrzeuge entwickeltes Programm für Gewerbekunden und ihre Nutzfahrzeuge mit einem umfassenden Angebot an Leistungen. Thiel hat es nahezu perfekt umgesetzt und sogar übererfüllt“, sagte Andreas Wehrhahn, Bezirksleiter Service Volkswagen Nutzfahrzeuge.

Jürgen Macke ergänzte: „Wir zeigen hier auch, dass wir uns durch den Neubau ganz besondere, außergewöhnliche Möglichkeiten geschaffen haben.“ So lobten die Hospitanten aus Fernost die besondere Hallenhöhe, die Messtechniken, Spezialmaschinen und Werkzeuge sowie Sonderparkplätze für überdurchschnittlich große Fahrzeuge. Außergewöhnliches stellte Serviceleiter Michael Hildebrandt vor: „Wir verfügen über zwei 6,5-Tonnen-Hebebühnen, die für eine durchschnittliche Werkstatt einfach zu schwer sind, uns aber einzigartige Einsatzmöglichkeiten zugunsten unserer Kunden verschaffen.“

Die Nutzfahrzeugexperten von der Auto-Zentrale Thiel informierten die Gäste aus Asien auch über die langen Öffnungszeiten ihres Hauses, über Werkstattersatzmobilität und zum Beispiel die Pannenhilfe rund um die Uhr – sogar an den Wochenenden. „Das alles ist ein Beispiel dafür, dass bei uns der Kunde immer im Mittelpunkt steht“, betonte Jürgen Macke.

Nicht zuletzt richteten die Gäste aus China ihre Aufmerksamkeit auf das Umweltkonzept der Nutzfahrzeugspezialisten der Auto-Zentrale, denn das Thema Umweltschutz spielt in China eine immer größere Rolle. „Sie sind begeistert, wie Thiel praktisch zum energetischen Selbstversorger wird. Die Autozentrale produziert mit einer großen Photovoltaikanlage eigenen Strom und schont die Ressource Wasser durch eine spezielle biologische Aufbereitungsanlage“, erklärte VW-Manager Hubert Korzuschek.

„Wir erläutern gerne, wie unser Konzept in allen Bereichen greift“, sagte Geschäftsleiter Jürgen Macke. „Und wir erleben gerade, dass wir alle unsere Gäste für unsere Philosophie begeistern können.“

(ID:45376808)