Suchen

Chinesischer Automarkt erholt sich weiter

Autor: Andreas Wehner

Nach Angaben des Branchenverbands PCA gingen die Autoverkäufe an Endkunden im Oktober verglichen mit dem Vorjahresmonat nach oben. Den Corona-bedingten Einbruch wird der chinesische Markt bis zum Jahresende jedoch nicht ganz wettmachen können.

Firma zum Thema

(Bild: gemeinfrei / Pixabay )

Auf dem chinesischen Automarkt geht es nach dem Corona-bedingten Einbruch weiter aufwärts. Wie der chinesische Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Montag mitteilte, wurden im Oktober 2,02 Millionen Fahrzeuge an Endkunden verkauft. Das waren 8 Prozent mehr als im Oktober 2019.

Am vergangenen Donnerstag hatte der Herstellerverband CAAM (China Association of Automobile Manufacturers) bereits ein Plus von 11,4 Prozent vermeldet. Allerdings erfasst der Verband den Absatz von Pkw und Nutzfahrzeugen an Händler.

Für das Gesamtjahr erwarten Experten in China trotz der zuletzt positiven Zahlen ein Minus beim Autoabsatz. So rechnet das Marktforschungsunternehmen Gasgoo für 2020 mit einem Minus von 8 Prozent. Für die deutschen Premiumhersteller Audi, BMW und Mercedes erwarten die Marktforscher dabei einen steigenden Marktanteil. Für 2021 prognostiziert Gasgoo wieder einen wachsenden Automarkt. Nach Berechnungen der Marktforscher könnte der Absatz gegenüber dem aktuellen Jahr um knapp 5 Prozent steigen.

(ID:46979084)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«