Dekra Clemens Klinke geht in Ruhestand

Autor: Andreas Grimm

Die Dekra SE geht mit einer veränderten Führungsmannschaft ins neue Jahr. Zwei Vorstände der Dekra SE scheiden aus dem Gremium aus. Die Nachfolger kommen nur zum Teil aus den eigenen Reihen.

Firma zum Thema

An der Spitze der Prüf- und Sachverständigenorganisation Dekra bewegt sich personell einiges in Jahr 2021.
An der Spitze der Prüf- und Sachverständigenorganisation Dekra bewegt sich personell einiges in Jahr 2021.
(Bild: Dekra)

Dekra verjüngt die oberste Führungsebene. Wie der Prüfkonzern mitteilte, geht das langjährige Vorstandsmitglied und jetzige Chief Operations Officer Clemens Klinke zum Jahresende in Ruhestand. Seine Aufgaben übernimmt Stan Zurkiewicz. Zum zweiten Quartal 2021 folgt zudem Ulrike Hetzel auf Ivo Rauh als Chief Technological Officer (CTO) und Vorstandsmitglied der Dekra SE.

Stan Zurkiewicz arbeitet seit 2009 als General Manager China für Dekra und verantwortet seit 2016 die Region East & South Asia. Unter seiner Leitung erzielte die Region ein jährlich zweistelliges Umsatzwachstum und eine deutliche Ergebnissteigerung. Sein Vorgänger Clemens Klinke hatte ebenfalls deutliche Umsatzsteigerungen in seinem Verantwortungsbereich vorzuweisen.

Bildergalerie

Klinke, ausgebildeter Prüfingenieur und Gutachter an der Niederlassung Göttingen, der seit 1984 im Unternehmen ist, war von 2004 bis 2015 in der Geschäftsführung der Dekra Automobil GmbH, davon neun Jahre als Vorsitzender. In diesem Zeitraum stieg der Umsatz der größten Dekra-Einzelgesellschaft auf deutlich mehr als eine Milliarde Euro.

Die neue CTO Ulrike Hetzel ist Expertin auf den Feldern Digitalisierung, IT und Unternehmensinfrastruktur. Die studierte Bauingenieurin und Betriebswirtin arbeitete zuletzt mehr als fünf Jahre bei der Robert Bosch GmbH – zunächst als Vice President Corporate IT und seit 2017 als Executive Vice President und Mitglied der Geschäftsleitung Corporate IT. Zuvor war sie 16 Jahre lang bei IBM.

Sie folgt im April 2021 auf Ivo Rauh, der Dekra nach genau neun Jahren auf eigenen Wunsch verlässt. Als Vorstandsmitglied für die Business Unit Industrial baute er von 2012 bis 2018 den Umsatz auf fast eine Milliarde Euro aus. Infolge einer neuen Unternehmensstruktur wurde er CTO mit Zuständigkeit für die Entwicklung der acht Geschäftsfelder (Service Divisions) sowie die Zukunftsthemen Innovation & Digitalisierung und globale IT.

Wolfgang Linsenmaier wird zum Jahreswechsel zusätzlich Vorstandsmitglied des Dekra e.V., der Muttergesellschaft der Dekra SE. Der Diplom-Kaufmann ist seit dem Jahr 1999 im Unternehmen, seit 2019 ist er Vorstandsmitglied der Dekra SE. Zuvor war er ab 2006 Geschäftsführer der Dekra Automobil GmbH zuständig für Finanzen und IT, bevor er dann im April 2018 zum Vorsitzenden der Geschäftsführung ernannt wurde.

(ID:47036442)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Redakteur, Redaktion »kfz-betrieb«