CO2-Effizienz: Sieger und Verlierer

Autor / Redakteur: sp-x / Gerd Steiler

Zum 1. Dezember tritt die neue CO2-Effizienzeinstufung in Kraft. Dann werden Neuwagen nach dem System der Kühlschränke in mehr oder weniger umweltfreundliche Kategorien eingeteilt. Die neue Skala erzeugt teilweise überraschende Sieger und Verlierer.

( Archiv: Vogel Business Media )

Ab 1. Dezember ist die CO2-Effizienzeinstufung bei Neuwagen verpflichtend. Von A+ bis G werden die Modelle gemäß ihrem CO2-Ausstoß im Verhältnis zum Gewicht kategorisiert. Eine vom Neuwagenportal Meinauto.de vorgenommene Auflistung aktueller Modelle zeigt überraschende Sieger und Verlierer der Einstufung auf.

Zu den Gewinnern gehört der BMW 520d in der Efficient Dynamics Edition. Als einziges Modell der oberen Mittelklasse wird der 1.695 Kilogramm schwere Bayer Dank seiner CO2-Emissionen von lediglich 102 Gramm je Kilometer in die grüne und höchste Effizienzklasse A+ eingestuft, die von Klein- und Kompaktwagen dominiert wird. Das beste Fahrzeug mit Verbrennungsmotor ist der Kia Rio 1.1 CRDi mit CO2-Emissionen von 85 g/km. Mit Hyundai i40 blue 1.7 CRDi, Volvo S40 DRIVe, Peugeot 508 SW e HDI, Opel Insignia Sportstourer 2.0 und Citroen DS5 Hybrid kommen zudem nur fünf Fahrzeuge der Mittelklasse in die sauberste Kategorie.

Bildergalerie

Zu den Verlierern mit der roten Einstufung „G“ zählen die Dacia-Modelle Sandero Stepway 1.6 MPi und Duster 1.6 16V 4x4, aber auch der BMW 130i. Auffällig schlecht in die orange Kategorie „F“ eingeordnet ist auch der VW Tiguan mit dem 2.0 TFSI Motor. Generell schneiden viele Klein- und Kompaktwagen mit relativ starken Ottomotoren schlecht ab.

(ID:388212)