Suchen

Conti: Neuer Leiter für Nfz- und Aftersales-Sparte

| Autor: Jakob Schreiner

Zum 1. April steht die Geschäftseinheit Commercial Vehicles & Aftermarket des Zulieferers Continental unter neuer Führung. Gilles Mabire folgt auf Michael Ruf, der das Unternehmen verlässt.

Firmen zum Thema

Gilles Mabire wird neuer Leiter der Geschäftseinheit Commercial Vehicles & Aftermarket von Continental.
Gilles Mabire wird neuer Leiter der Geschäftseinheit Commercial Vehicles & Aftermarket von Continental.
(Bild: Continental)

Der Automobilzulieferer Continental hat einen neuen Leiter für die Nutzfahrzeug- und Aftersales-Sparte. Mit Wirkung zum 1. April übernimmt Gilles Mabire die Führung der Geschäftseinheit Commercial Vehicles & Aftermarket (CVAM). Dies teilte das Unternehmen am Dienstag in Villingen-Schwenningen mit. Mabire folgt auf Michael Ruf der das Unternehmen verlässt. Zu den Gründen macht Continental keine Angaben.

Gilles Mabire ist seit über zehn Jahren für den Zulieferer tätig. Zuletzt war er als Leiter von Continental in Frankreich und CEO der Continental Automotive Frankreich tätig. Zuvor war er Key Account Manager bei Siemens VDO im Bereich Powertrain. Ab 2006 arbeitete er für Siemens VDO in Rambouillet, das seit 2009 Teil von Continental ist. Dort leitete er in zunächst die Geschäfte der Einheit Infotainment & Connectivity für einen französischen Hersteller, später das gesamte Geschäft mit europäischen Automobilherstellern.

In der CVAM fasst Conti Nutzfahrzeuglösungen für automatisiertes Fahren, Flottenmanagement und Telematik, Ersatzteile für den Pkw-Aftermarket sowie Produkte und Dienstleistungen rund um Intelligente Transportsysteme zusammen. Im freien Pkw-Ersatzteilmarkt ist CVAM unter anderem mit den Marken Continental, VDO, ATE, Galfer und Barum vertreten.

(ID:45745370)

Über den Autor

 Jakob Schreiner

Jakob Schreiner

Redakteur Ressort Service & Technik