Corona-Delle auch in der Ausbildung

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Zusätzliches Berufsbild für Praktiker?

Am Ende der Ausbildung steht die Gesellenprüfung, die in Zukunft ebenfalls vermehrt digital absolviert wird, wie ZDK-Referent Daniel Winkler ausführte. Doch was passiert mit Jugendlichen, die das Ausbildungsziel nicht erreichen können? Braucht es einen speziellen Ausbildungsberuf für die eher praktisch begabten jungen Menschen? Zumindest in Niedersachsen ist man der Ansicht, dass es Bedarf an einer solchen Ausbildungsmöglichkeit gibt. Vertreter anderer Landesverbände äußerten sich da deutlich skeptischer. In den nächsten Wochen soll nun abgestimmt werden, ob – und wenn ja in welcher Form – der Verband das Thema weiterverfolgen soll.

Überarbeitung des Sevicetechnikers

Wer seine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, will sich vielleicht weiterqualifizieren. Womöglich zum Kfz-Meister. Für diese Weiterbildung ist im Sommer eine neue Verordnung in Kraft getreten, die an der Basis noch viele Fragen aufwirft, wie ZDK-Referent Joachim Syha berichtete.

Außerdem ist der Verband mit der Überarbeitung des Kfz-Servicetechnikers beschäftigt. Hier lautet das oberste Ziel, den Abschluss als Servicetechniker weiterhin als Teil eins der Meisterprüfung anerkennen zu lassen. „Alles andere wäre fatal für den Kfz-Servicetechniker“, betonte Syha. Unterstützung erhielt er vom Sozialpartner: Frank Gerdes von der IG Metall sicherte in diesem Punkt seine volle Unterstützung zu und äußerte sich optimistisch, dass die geballten Argumente von ZDK und Gewerkschaft auch in den Ministerien Gehör finden.

(ID:46949773)

Über den Autor

 Johannes Büttner

Johannes Büttner

Redakteur Ausbildungsmedien