Corona-Krise: Renault setzt Händlerziele aus

Maßnahmenpaket in Kooperation mit dem Händlerverband

| Autor: Yvonne Simon

(Bild: Renault)

Vor dem Hintergrund der Corona-Krise setzt Renault die Händlerziele in Deutschland ab März aus. Auf Anfrage von »kfz-betrieb« kündigte der Importeur am Freitag an, das erreichte Ist-Volumen entsprechend einer hundertprozentigen Zielerreichung zu bonifizieren. Das gelte, bis sich die Situation wieder normalisiere.

Die Unterstützung erfolge in enger Abstimmung mit dem Renault- und Dacia-Partnerverband. Gemeinsam mit der Renault-Bank habe der Importeur die Händler am Donnerstagabend über geplante Maßnahmen informiert. Dazu gehöre auch eine starke Finanzunterstützung der RCI Banque durch die Erweiterung der zinsfreien Zeit sowie längere Finanzierungszeiten für Fahrzeuge. Hinzu kommen generelle administrative Erleichterungen – unter anderem durch die Einstellung der Audits sowie vereinfachte Abläufe im Servicebereich.

Zudem gibt Renault den Händlern konkrete Handlungsempfehlungen, etwa im Hinblick auf die Liquiditätssicherung. „Wir haben dazu eine klare und präzise Methodik entwickelt, die wir unseren Partnern zu Verfügung gestellt haben und die sie bei Bedarf mit unseren Betriebsberatern umsetzen können“, heißt es vom Importeur.

Die Kommunikationskanäle hat Renault vorübergehend in Richtung digital und Telefon verlegt: „So betreut der Außendienst unsere Partner derzeit ausschließlich telefonisch und per Skype oder Microsoft Teams aus dem Homeoffice. Händlerbesuche finden zurzeit nicht statt.“ Zudem wurden alle Präsenzschulungen bis auf weiteres abgesagt. Derzeit laufen lediglich digitale Schulungen und Webinare.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46419530 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die GVO in der Prüfungsphase

Die GVO in der Prüfungsphase

Die EU-Kommission prüft derzeit, ob und wie die GVO weiterentwickelt werden soll. ZDK-Geschäftsführerin Antje Woltermann schildert den aktuellen Stand der Dinge und die Forderungen des Verbands. lesen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Coronakrise: Große Auswirkungen

Kurzarbeit verringert das Einkommen der betroffenen Mitarbeiter. Und sie betrifft auch zukünftige Einkünfte – nämlich jene aus der betrieblichen Altersvorsorge. Einvernehmliche Vereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer können helfen. lesen