Corona-Krise: Toyota rechnet mit 15 Prozent weniger Absatz

Deutliche Einbußen schon im letzten Quartal

| Autor: dpa

Die Corona-Pandemie belastet auch Toyota schwer.
Die Corona-Pandemie belastet auch Toyota schwer. (Foto: Toyota)

Die Corona-Pandemie hat den japanischen Autokonzern Toyota ausgebremst. Wie der Konzern am Dienstag bekanntgab, sackte der Nettogewinn in den letzten drei Monaten des am 31. März beendeten Geschäftsjahres drastisch um 86,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 63,1 Milliarden Yen (543 Mio. Euro). Der Umsatz verringerte sich um 8,4 Prozent auf 7,1 Billionen Yen. Bezogen auf das gesamte abgelaufene Geschäftsjahr konnte Toyota zwar unter dem Strich einen Gewinnzuwachs von 10,3 Prozent auf 2,08 Billionen Yen verbuchen.

Der globale Absatz werde voraussichtlich um 14,9 Prozent auf 8,9 Millionen Fahrzeuge zurückgehen, hieß es weiter. Es wäre das erste Mal seit acht Jahren, dass der globale Absatz des VW-Rivalen, zu dem auch der Nutzfahrzeughersteller Hino Motors sowie der Kleinwagenspezialist Daihatsu gehören, unter der Marke von 10 Millionen Autos läge.

Toyota-Chef Akio Toyoda erklärte, der Corona-Schock sei noch größer als der durch die globale Finanzkrise 2008. Nach einem Trend moderaten Wachstums sei die Weltwirtschaft als Folge von Handelsspannungen sowie der Pandemie zu einem scharfen Abschwung übergegangen, so der Konzern. Der japanische Branchenprimus erwartet im laufenden Geschäftsjahr einen Umsatzrückgang um ein Fünftel auf 24 Billionen Yen und einen Einbruch des Gewinn nach betriebswirtschaftlicher Rechnung um 80 Prozent auf 500 Milliarden Yen.

Auch Honda bekommt die Pandemie zu spüren

Auch die japanische Nummer zwei, Honda, bekommt die Folgen der Pandemie zu spüren. Hondas Nettogewinn fiel im abgelaufenen Geschäftsjahr um 25,3 Prozent auf 455,7 Milliarden Yen. Der Umsatz sank um sechs Prozent auf 14,9 Billionen Yen. Im Schlussquartal des Berichtsjahres fiel ein Verlust von 29,5 Milliarden Yen an. Eine Prognose für das am 1. April begonnene Geschäftsjahr wollte Honda nicht abgeben.

Japans Autobauer mussten wegen der Pandemie die Produktion weltweit in vielen Fabriken der Welt vorübergehend stoppen. Toyota hat sie in Europa inzwischen wieder schrittweise angefahren. In China, wo das Coronavirus ausgebrochen war und wo sich die Lage inzwischen entspannt hat, arbeiten Toyotas Fabriken seit Ende März nun normal.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46576844 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Eventmarketing: Corona-Rock statt Blues

Sind Veranstaltungen passé, bis es einen Corona-Impfstoff gibt? Nein, es bedarf nur kreativer Konzepte. Das digitale Wohnzimmerkonzert des Autohauses Büdenbender und das Pop-up-Autokino des Ford-Stores Kreissl sind dafür beispielhaft. lesen

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Umsatzsteuer: Neue Steuersätze

Ein Weg aus der Coronakrise führt nach Vorstellungen des Gesetzgebers über Mehrwertsteuerentlastungen. Aus diesem Grund wird der allgemeine Steuersatz ab dem 1.7.2020 vorübergehend abgesenkt. Das betrifft die Autohäuser unmittelbar. lesen