Skoda Das Infotainment warnt vor Geisterfahrern

Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Die Sorge vor Falschfahrern ist nicht ganz unberechtigt. Im Schnitt sind sechs Irrläufer täglich auf deutschen Straßen unterwegs. Nun bringt Bosch einen bisher nur für Smartphones verfügbaren Warndienst ins Infotainment-System von Autos.

Firmen zum Thema

Mit einer Infotainment-App warnt Bosch sowohl den Falschfahrer, als auch alle gefährdeten Verkehrsteilnehmer in kürzester Zeit.
Mit einer Infotainment-App warnt Bosch sowohl den Falschfahrer, als auch alle gefährdeten Verkehrsteilnehmer in kürzester Zeit.
(Bild: Bosch)

Skoda setzt als erster Autobauer eine cloudbasierte Sicherheitstechnik von Bosch ein: die Traffication Infotainment-App. Sie warnt sowohl den Falschfahrer selbst (wenn er die App denn hat), als auch alle gefährdeten Verkehrsteilnehmer in Sekundenschnelle über das Display im Fahrzeug-Cockpit vor der drohenden Gefahr. 2.000 Falschfahrer-Warnungen sind es in Deutschland jedes Jahr.

Nach dem Skoda Superb ist die App nun auch in den Modellen Scala, Kamiq, Karoq und Kodiaq verfügbar, wenn die Fahrzeuge mit den jeweiligen Top-Infotainmentsystemen aus der dritten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens ausgestattet sind. Im Laufe des Jahres wird die App für weitere Modelle freigeschaltet.

GPS-Position landet anonymisiert in einer Cloud

Nähert sich ein Fahrzeug einer Auf- oder Abfahrt, sendet das System automatisch die aktuelle GPS-Position anonymisiert an eine Cloud. Im Cloud-Backend von Bosch wird nun die aktuelle Bewegung des Fahrzeugs mit der erlaubten Fahrtrichtung verglichen. Bei unzulässigen Abweichungen wird der Fahrer mit einem Warnhinweis im Display auf seine Falschfahrt aufmerksam gemacht.

Der Clou: Die Warnung erfolgt innerhalb von wenigen Sekunden und damit in den allermeisten Fällen noch bevor der Fahrer auf die Autobahn auffährt. Zudem planen Bosch und Skoda, die Warnung unverzüglich an alle entgegenkommenden vernetzten Verkehrsteilnehmer im Gefahrenbereich weiterzugeben.

Jede dritte Geisterfahrt endet bereits nach 500 Metern

Von Falschfahrern verursachte Unfälle passieren zum Glück selten, aber wenn sie passieren, dann meist mit schwerwiegenden Folgen. Die Warnung vor der unvorhersehbaren Gefahr über den Verkehrsfunk erfolgt jedoch meist zu spät, denn jede dritte Geisterfahrt endet bereits nach 500 Metern – und das schlimmstenfalls tödlich. Mit dem Warnsystem sollen die Unfallzahlen durch Falschfahrer nun weiter reduziert werden.

Die cloudbasierte Falschfahrerwarnung von Bosch gibt es bereits seit 2018 als Smartphone-App, sie wird inzwischen von 25 App-Partnern in Europa eingesetzt. Damit steht sie insgesamt 26 Millionen Nutzern zur Verfügung.

(ID:47129569)