Dat Autohus intensiviert Privatkundengeschäft

Autor Stephan Richter

Von seinem neuen Standort in Bremen aus möchte der Gebrauchtwagenhändler Dat Autohus jährlich 4.000 Fahrzeuge verkaufen. Der Privatkunde soll stärker in den Fokus rücken.

Firma zum Thema

Dat Autohus hat einen zweiten Standort eröffnet.
Dat Autohus hat einen zweiten Standort eröffnet.
(Foto: Richter)

Das norddeutsche Handelsunternehmen Dat Autohus hat in Bremen nach 14 Monaten Bauzeit seinen zweiten Standort eröffnet. 4.000 Gebrauchtwagen sollen jährlich in der Filiale den Besitzer wechseln. Auf 25.000 Quadratmetern – 7.000 davon sind überdacht – möchte der Händler ständig bis zu 800 Fahrzeuge präsentieren. Von der Zentrale im 43 Kilometer entfernten Gyhum/Bockel konnte Dat Autohus 2011 9.800 Einheiten verkaufen.

„Hier in Bremen steht das Privatkundengeschäft im Fokus“, erklärt Prokurist Andreas Otto im Gespräch mit »kfz-betrieb ONLINE«. „Zwar wenden wir alle von uns erstellten Prozesse und Abläufe aus Bockel auch hier an, erweitern aber die Beratungszeit und die Transparenz.“ So gewähren große Fenster den Kunden einen Blick in die Prüfstraße, auf der die Dekra ihre Fahrzeugbewertung durchführt, und im hauseigenen Bistro stehen Snacks und Getränke bereit. Ebenfalls vor Ort ist der Finanzdienstleister „Premium Financial Services“, ein Unternehmen der BMW Bank.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 21 Bildern

Lange Vorbereitungszeit

Bereits Anfang März hatte die Autohus-Mannschaft ihre Arbeit aufgenommen, nach und nach den Bestand an Fahrzeugen auf 600 erhöht und die technischen Gegebenheiten optimiert. „Wir sind handlungs- und verkaufsfähig“, erklärt Otto und verweist auf 350 bereits verkaufte Einheiten. In den vergangenen Monaten hat das Autohaus gezielt Fahrzeuge für Bremen zugekauft und neue Verkäufer in Bockel ausgebildet. 30 Mitarbeiter soll das Team in Bremen künftig zählen. „Wir befinden nach wie vor in der Personalrekrutierung“, sagt Otto.

Weitere Standorten seien laut Otto ebenso wenig geplant wie der Einstieg in das Neuwagengeschäft: „Natürlich gibt es interessante Neuwagenvermittlungskonzepte am Markt, und auch weitere Filialen wären denkbar – im Moment konzentrieren wir uns aber darauf, unser Gebrauchtwagengeschäft im Bremen auf die Füße zu stellen. Danach sehen wir weiter – verstecken müssen wir uns hingegen nicht“, so Otto, der in Zukunft den Zukauf von Fahrzeugen mit geringer Laufleistung erhöhen möchte.

Bestehende Immobilie umgebaut

Zu Eröffnungsfeier zählte Dat Autohus 3.000 interessierte Besucher. Bei der Abendveranstaltung waren knapp 200 Gäste anwesend. Die Bremer kennen den Standort am Arster Hemm 50 noch als früheres Teppich-Geschäft – Dat Autohus hat am Gebäude aber zahlreiche Veränderungen durchgeführt. Nicht nur der Neubau der Fahrzeugannahme, auch die Büros, der Empfang sowie die Telefonzentrale sind komplett neu entstanden. „In den kommenden Monaten müssen wir uns nur noch um die Außenbepflanzung kümmern. Ansonsten gilt: Wir sind angekommen“, fasst Otto zusammen.

(ID:33348580)