Datenbasierte Dienste: Telematik für alle

Die Datenkommunikation zwischen Fahrzeug und Werkstatt ist fest in der Hand der Hersteller – oder? Dieser Marktmacht können nur die großen OE-Zulieferer etwas entgegensetzen. Bosch, Continental und ZF arbeiten daran – eine Übersicht.

| Autor: Jan Rosenow

Mit der Datenplattform Openmatics und dem dazugehörigen OBD-Dongle bietet ZF eine komplette Vernetzungslösung für Werkstätten an.
Mit der Datenplattform Openmatics und dem dazugehörigen OBD-Dongle bietet ZF eine komplette Vernetzungslösung für Werkstätten an. (Bild: ZF)

Mercedes Me, BMW Connected, Audi Connect und jetzt auch noch Volkswagen We – die Autohersteller arbeiten emsig daran, Neuwagen mit der Infrastruktur per Funk zu vernetzen. Mit ihrer eigenen Infrastruktur, versteht sich. Jedoch haben die OEMs nur Zugriff auf die Neuwagen – es gibt aber viel mehr Bestandsfahrzeuge, und die werden überwiegend in markenungebundenen Kfz-Betrieben betreut. Mit Nachrüstlösungen wie OBD-Dongles haben diese die Möglichkeit, Fahrzeuge zu vernetzen. Besonders für größere Fuhrparks sind solche Lösungen interessant, weil sie Servicearbeiten besser planbar machen und die Verfügbarkeit der Flotte verbessern.

Die drei größten deutschen Autozulieferer Bosch, Continental und ZF bieten solche Vernetzungslösungen und eine gesamte Dienstleistungspalette drumherum an. »kfz-betrieb« hat sich bei Bosch, Conti und ZF nach dem aktuellen Stand erkundigt.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45363240 / PLUS-Fachartikel)

Plus-Fachartikel

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Kia: Ceed als Wachstumstreiber

Der Importeur geht 2019 mit E-Soul und E-Niro in die Elektrooffensive. Die Nachfrage ist hoch, doch die Stückzahlen werden klein sein. Für Volumen soll nach Ansicht von Geschäftsführer Steffen Cost vor allem die erneuerte und erweiterte Ceed-Familie sorgen. lesen

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Elektromobilität: E-Volution im Handel

Die Autohäuser müssen sich infrastrukturell für das Elektromobilitätszeitalter rüsten. Viele Hersteller und Importeure setzen die Latte dabei hoch und treiben die Kosten in die Höhe. Die Krux ist: Mit der Installation von Ladesäulen ist es nicht getan. lesen