Suchen

Datenschutz: Antworten vom Experten

| Autor: Jan Rosenow

Die Datenschutzgrundverordnung ist rund ein halbes Jahr nach Inkrafttreten noch immer ein heißes Diskussionsthema – auch auf der Fachtagung für freie Werkstätten. Rechtsanwalt Chan-jo Jun weiß, was Betriebe beachten müssen.

Firmen zum Thema

Chan-jo Jun wurde bekannt durch sein juristisches Engagement gegen Hasskriminalität auf Facebook.
Chan-jo Jun wurde bekannt durch sein juristisches Engagement gegen Hasskriminalität auf Facebook.
(Bild: Jun IT)

Kfz-Betriebe erheben und verarbeiten Daten ihrer Mitarbeiter und Kunden – und geben diese unter Umständen an Dritte weiter. Die Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO), die im Mai dieses Jahres in Kraft getreten ist, enthält Vorschriften über den Umgang mit solchen personenbezogenen Daten. Mit ihr haben verschärfte Informations- und Dokumentationspflichten Einzug gehalten, und bei Verstößen drohen deutlich höhere Bußgelder als bislang.

Auf der Fachtagung für freie Werkstätten und Servicebetriebe, die am 20. Oktober in Würzburg stattfindet, erklärt der Anwalt und IT-Rechtsexperte Chan-jo Jun in einem Vortrag, was die DSGVO für die Betriebe bedeutet und was diese im Kontakt mit Kunden, Dienstleistern und Herstellern beachten müssen.

Der Vortrag des bekannten Fachanwalts, der durch sein juristisches Engagement gegen Hasskriminalität auf Facebook bundesweit Aufmerksamkeit erhielt, rundet das Vortragsprogramm der Fachtagung ab. Auf der Veranstaltung, die bereits seit Jahrzehnten ein wichtiges Informationsforum für Inhaber und Führungskräfte freier Werkstätten und Servicebetriebe ist, geht es in diesem Jahr um das Generalthema Daten und Telematik, also die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Werkstatt, und den daraus erwachsenden Folgen für die Branche.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

(ID:45535575)

Über den Autor

 Jan Rosenow

Jan Rosenow

Ressortleiter Service & Technik, Vogel Communications Group