Datenschutz: Antworten vom Experten

Rechtsanwalt Chan-jo Jun weiß, was Betriebe beachten müssen

| Autor: Jan Rosenow

Chan-jo Jun wurde bekannt durch sein juristisches Engagement gegen Hasskriminalität auf Facebook.
Chan-jo Jun wurde bekannt durch sein juristisches Engagement gegen Hasskriminalität auf Facebook. (Bild: Jun IT)

Kfz-Betriebe erheben und verarbeiten Daten ihrer Mitarbeiter und Kunden – und geben diese unter Umständen an Dritte weiter. Die Datenschutzgrundverordnung der EU (DSGVO), die im Mai dieses Jahres in Kraft getreten ist, enthält Vorschriften über den Umgang mit solchen personenbezogenen Daten. Mit ihr haben verschärfte Informations- und Dokumentationspflichten Einzug gehalten, und bei Verstößen drohen deutlich höhere Bußgelder als bislang.

Auf der Fachtagung für freie Werkstätten und Servicebetriebe, die am 20. Oktober in Würzburg stattfindet, erklärt der Anwalt und IT-Rechtsexperte Chan-jo Jun in einem Vortrag, was die DSGVO für die Betriebe bedeutet und was diese im Kontakt mit Kunden, Dienstleistern und Herstellern beachten müssen.

Der Vortrag des bekannten Fachanwalts, der durch sein juristisches Engagement gegen Hasskriminalität auf Facebook bundesweit Aufmerksamkeit erhielt, rundet das Vortragsprogramm der Fachtagung ab. Auf der Veranstaltung, die bereits seit Jahrzehnten ein wichtiges Informationsforum für Inhaber und Führungskräfte freier Werkstätten und Servicebetriebe ist, geht es in diesem Jahr um das Generalthema Daten und Telematik, also die Vernetzung von Fahrzeugen mit der Werkstatt, und den daraus erwachsenden Folgen für die Branche.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45535575 / Service)

Plus-Fachartikel

Unternehmensfinanzierung: Finanzen neu justieren

Unternehmensfinanzierung: Finanzen neu justieren

Wer seinen Händlervertrag verliert, muss häufig auch seine Kredite neu regeln, da ihm dann auch meist der Zugang zur Herstellerbank fehlt. Der Unternehmensberater Carl-Dietrich Sander gibt Tipps, wie man mit einer solchen Situation umgehen sollte. lesen

Vertrag weg – was nun?

Vertrag weg – was nun?

Immer wieder passiert es: Der Hersteller kündigt seinem langjährigen Partner den Vertrag, oder der Kfz-Betrieb lehnt es ab, die steigenden Standardanforderungen zu erfüllen. Es folgt der mühsame und steinige Weg in die unternehmerische Freiheit. lesen