Datsun erweitert Modellangebot

Vostellung einer Kleinstwagen-Studie in Neu Delhi

| Autor: Andreas Grimm

Datsun stellt Anfang Februar die Studie des dritten Modells der Marke vor.
Datsun stellt Anfang Februar die Studie des dritten Modells der Marke vor. (Foto: Datsun)

Die Nissan-Tochter Datsun hat das dritte Modell des erst 2012 wiederbelebten Günstig-Fabrikats der Japaner angekündigt. Am 5. Februar werde der Autobauer eine bislang noch namenlose Studie auf der Auto Expo 2014 in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi präsentieren, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bisher ist von dem Konzeptfahrzeug nur eine Skizze zu sehen. Sie zeigt die Fortführung der von den bisherigen beiden Fahrzeugen Datsun Go und Go+ bekannten Designlinie. Über die Maße des Fahrzeugs und welche Plattform des Renault-Nissan-Konzerns verwendet werden soll, gibt es bisher keine Angaben.

Als sicher gilt allerdings, dass das neue zweitürige Modell das Datsun-Angebot nach unten ergänzen soll. Die Studie gebe einen Ausblick auf den zukünftigen Ausbau des Produktangebots für aufstrebende junge Käuferschicht in den Wachstumsmärkten wie Indien, heißt es in der Mitteilung.

Renault-Nissan-Chef Carlos Ghosn hatte bereits zu früheren Gelegenheiten immer wieder betont, die Marke Datsun sei für Schwellenländer wie Indien, Indonesien oder Südafrika konzipiert. Eine Einführung in Europa hat Nissan bisher offiziell immer ausgeschlossen.

Die beiden bisherigen Modelle, der Go und der daraus abgeleitete Go+, basieren auf der Plattform des Nissan Micra. Die Kombiversion ist knapp 4 Meter lang und kostet umgerechnet rund 6.500 Euro. Das Grundmodell Go mit Fließheck ist kommt auf 3,79 Meter Länge.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 42498827 / Wirtschaft)

Plus-Fachartikel

Volkswagen: „Wir entlasten die Händler“

Volkswagen: „Wir entlasten die Händler“

Rund um Volkswagen bleibt es spannend. Zu den neuen Händlerverträgen gesellt sich nun auch noch das Marken-Rebranding. Im Gespräch erläutert Deutschlandchef Holger Santel, warum dem Handel aus seiner Sicht dennoch nicht bange werden muss. lesen

Gebrauchtwagenmanagement: Standzeitverkürzer

Gebrauchtwagenmanagement: Standzeitverkürzer

Kritisch ist im Gebrauchtwagengeschäft die Zeit zwischen der Fahrzeugannahme und der Erstellung der Verkaufsanzeige. Je schneller ein Autohaus hier agiert, desto besser. Bei Helming & Sohn GmbH setzt man dafür auf eine onlinebasierte Software. lesen