Dem Verbrennungsmotor droht ein Nischendasein

Das erste Verbot tritt schon 2025 in Kraft

| Autor: sp-x

Lang erforscht, entwickelt, verbessert: der Verbrennungsmotor. Doch die Zeit für die Technologie scheint weltweit abzulaufen.
Lang erforscht, entwickelt, verbessert: der Verbrennungsmotor. Doch die Zeit für die Technologie scheint weltweit abzulaufen. (Foto: Daimler)

Mitte des Jahrhunderts könnten Autos mit Verbrennungsmotor nahezu von den Straßen der großen Industrienationen verschwunden sein. Nach zahlreichen anderen Ländern hat nun auch Dänemark angekündigt, künftig keine Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotoren mehr zulassen zu wollen. Der Verkaufsstopp soll 2030 in Kraft treten. Weltweit zählen die Skandinavier damit zwar zu den Frühstartern, nicht aber zu den Ausnahmen, wie aus einer Studie der Unternehmensberatung Berylls hervorgeht.

In Westeuropa zählen einige Staaten zu den Vorreitern des Verbrenner-Banns: In Norwegen soll bereits 2025 Schluss sein mit fossilen Kraftstoffen, die Niederlande terminieren ihren Ausstieg auf 2030, ebenso Irland und Island. Frankreich und Großbritannien haben das Aus für 2040 angekündigt, Deutschland für 2050. Dazu hat sich die Bundesregierung auf dem Pariser Klimagipfel 2015 verpflichtet.

Wohl noch viel entscheidender: In China und Indien sollen bereits ab 2030 nur noch E-Autos zugelassen werden, in den USA haben ebenfalls verschiedene Staaten ein Verbrennerverbot für 2050 angekündigt. Kalifornien will bereits zehn Jahre früher keine Autos mit konventionellem Antrieb mehr zulassen.

Insgesamt ist von den Verboten ein Neuwagenvolumen von gut 47 Millionen Pkw und leichten Nutzfahrzeugen betroffen, wie die Berylls-Experten auf Basis der aktuellen Verkaufszahlen berechnet haben – rund die Hälfte der weltweiten Neuzulassungen. Relevante Märkte ohne angekündigten Verkaufsstopp sind unter anderem Japan, Südkorea, Russland, Südamerika und Afrika.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45539029 / Neuwagen)

Plus-Fachartikel

Die großen Autohändler 2018: Autohaus Rastetter

Die großen Autohändler 2018: Autohaus Rastetter

Knapp ein Jahrzehnt legte das Autohaus Rastetter eine erstaunliche Wachstumsentwicklung hin. Zuletzt musste die Gruppe jedoch einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen. Jetzt blicken die Manager wieder nach vorn und wollen die Wende schaffen. lesen

Die großen Autohändler 2018: Autohaus Weeber

Die großen Autohändler 2018: Autohaus Weeber

Galt im Autohaus Weeber in Sachen Digitalisierung das Augenmerk bisher vor allem internen Prozessen rund um den Verkauf, verschiebt sich der Fokus jetzt: Nun soll es verstärkt um die Kundenkommunikation gehen – und um neue Berufsrollen. lesen