„Wertmeister 2021“ Der Dacia Sandero Stepway ist das wertstabilste Auto

Autor / Redakteur: ampnet / Tanja Schmitt

Ausgerechnet ein günstiges Modell gewinnt den Vergleich der wertstabilsten Modelle: Der Dacia Sandero Stepway ist laut Schwacke und „Auto Bild“ derzeit das wertstabilste Auto. Was auffällt: Die ausländischen Marken holen auf.

Firmen zum Thema

Der absolute Wertmeister 2021 ist der Dacia Sandero Stepway. Mit einem Werterhalt von 66,0 Prozent dominiert er die Kleinwagen-Klasse und prozentual den gesamten Wettbewerb.
Der absolute Wertmeister 2021 ist der Dacia Sandero Stepway. Mit einem Werterhalt von 66,0 Prozent dominiert er die Kleinwagen-Klasse und prozentual den gesamten Wettbewerb.
(Bild: Ampnet/Dacia)

Zum 18. Mal haben das Bewertungsunternehmen Schwacke und „Auto Bild“ die wertstabilsten Fahrzeuge aller derzeit in Deutschland angebotenen Neuwagen ermittelt. Insgesamt 6.751 verschiedene Typen aus 350 Modellreihen gingen in den Wettbewerb um den „Wertmeister“-Titel, der in 13 Fahrzeugsegmenten verliehen wird. Die untersuchten Pkw müssen in einem Bewertungsprozess mit mehreren hundert Faktoren und Parametern überzeugen, die die Restwertentwicklung eines Fahrzeugs beeinflussen. Als Grundlage dient ein Prognose-Zeitraum von vier Jahren mit einer für das jeweilige Segment durchschnittlichen Kilometerlaufleistung.

Das über alle Klassen wertstabilste Auto in der Liste der „Wertmeister 2021“ ist der Dacia Sandero Stepway TCe 90, der sowohl als Sieger im Kleinwagenbereich als auch mit dem insgesamt niedrigsten prozentualen Wertverlust von nur knapp 34 Prozent punktet. Er löst damit übrigens den Range Rover Evoque ab, der 2019 und 2020 ganz oben auf dem Wertmeister-Treppchen stand.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 12 Bildern

Ausländische Konkurrenz holt auf

Im Gegensatz zu den Vorjahren gibt es daneben nur einen einzigen Hersteller, der in zwei Kategorien den Sieg für sich verbuchen kann: Mercedes liegt sowohl im Luxus- als auch im Van-Segment mit den Langversionen von S- und V-Klasse vorn. Ansonsten ist das Feld breit gestreut. Dominierten die deutschen Automarken in der Vergangenheit, liegt die Konkurrenz aus dem Ausland mittlerweile auf Augenhöhe.

So rangieren etwa bei den Kleinstwagen der Hyundai i10 und das Brudermodell Kia Picanto noch vor dem VW Up. Die Wolfsburger wiederum liegen in der unteren Mittelklasse mit dem Golf vorn, während für den Skoda Superb Combi in der Mittelklasse der geringste Wertverlust prognostiziert wird, ganz knapp vor dem 330i Touring xDrive von BMW, während die Münchener mit dem 540i XDrive in der Oberklasse wertstabiler eingeschätzt werden als Volvo V90 und Audi A6 Avant.

Bei den SUV führen die Importeure

In den SUV-Segmenten stellen jeweils die Importeure den „Wertmeister“: bei den kleinen SUV der Mazda CX-30, bei den kompakten SUV der Toyota RAV4 und bei den großen SUV der Range Rover Sport. Im Sportwagen-Segment stellt Porsche auch 2021 mit dem 911 Carrera in der Allradversion den „Wertmeister“.

Keine Änderung gegenüber dem Vorjahr gab es bei den Elektrofahrzeugen: mit dem Mini Cooper SE und dem Tesla Model S konnten beide Modelle ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigen.

(ID:47471499)