Seat Der Mii Electric kommt als Sonderedition zurück

Autor: Andreas Grimm

Im Seat-Händlernetz hatte man bereits gemunkelt, der Mii Electric könne nochmal zurückkommen. Nun sind die Hoffnungen wahr geworden. Den Einsteiger, im letzten Jahr wegen hoher Nachfrage schnell ausverkauft, gibt es nun als Sondermodell. Eine wesentliche Frage ist aber offen.

Der Seat Mii kehrt in der „Edition Power Charge“ in den Handel zurück. Allzu viele Einheiten wird es aber nicht geben. Und außer der Farbe kann der Kunde nichts konfigurieren.
Der Seat Mii kehrt in der „Edition Power Charge“ in den Handel zurück. Allzu viele Einheiten wird es aber nicht geben. Und außer der Farbe kann der Kunde nichts konfigurieren.
(Bild: Seat)

Der elektrische Einstiegskleinwagen Mii Electric bei Seat ist als Sondermodell zurück. Wie der Importeur mitteilte gibt es das Modell ab sofort wieder ohne große Konfigurationsmöglichkeiten für den Käufer. Die „Edition Power Charge“ ist ab 15.080 Euro erhältlich – der Umweltbonus ist in diesen Preis bereits eingerechnet.

Die Liefersituation des Mii Electric hatte im letzten Jahr für Verstimmung im Handel, aber auch bei den Kunden gesorgt, weil das Modell sehr schnell nicht mehr lieferbar war. Offiziell hieß es, man könne keine rechtzeitige Auslieferung der Modelle noch im Jahr 2020 sicherstellen, und damit eine Berechnung zum reduzierten Mehrwertsteuersatz. 2020 wurden laut dem Kraftfahrt-Bundesamt letztlich 2.430 Seat Mii neu zugelassen, ein Jahr zuvor waren es knapp 7.000 Einheiten.

Beim Schwestermodell Skoda Citigo-E war die Situation ähnlich, viele Händler hätten 2020 gerne mehr Einheiten verkauft. Von dem tschechischen Fabrikat wurden bisher auch auf Nachfrage allerdings keine Pläne bekannt, mit einem Sondermodell gleichzuziehen.

Schweigen zu den Stückzahlen

Mit der Beschränkung des Seat Mii auf das eine vorkonfigurierte Sondermodell ist die Produktion wesentlich einfacher zu handhaben. Lediglich die Außenlackierung und eine Garantieverlängerung können die Kunden wählen. Wie groß das aktuelle Kontingent des Mii Electric für Deutschland tatsächlich ist, wollte der Importeur auf Anfrage am Freitag nicht verraten. Besonders groß dürfte es nicht sein – ein zufällig angefragter Händler kommt gerade mal auf ein Exemplar.

Technisch verändert hat sich der Mii im Großen und Ganzen nicht. Den Antrieb übernimmt weiterhin der bekannte 61 kW / 83 PS starke Elektromotor mit 1-Gang-Getriebe, der den Fünftürer in 12,3 Sekunden auf Tempo 100 beschleunigt. Die Höchstgeschwindigkeit wird bei 130 km/h abgeregelt. Die WLTP-Reichweite liegt weiterhin bei 251 Kilometern.

Die Bezeichnung „Edition Power Charge“ bezieht sich auf die Ladeleistung des spanischen Kleinwagens. An einer DC-Schnellladestation mit 40 kW Ladeleistung lässt sich die Batterie laut dem Importeur in einer Stunde zu 80 Prozent aufladen. An einer Wallbox mit Dreiphasenwechselstrom und einer Ladeleistung von 7,2 kW dauert es etwas über 4 Stunden.

(ID:47105280)

Über den Autor

 Andreas Grimm

Andreas Grimm

Fachredakteur Management & Handel, Redaktion »kfz-betrieb«