Pkw-Neuzulassungen Der Privatmarkt nimmt kräftig Fahrt auf

Von Andreas Grimm

Aus der Corona-Depression vom Jahresbeginn 2021 hat sich der Neuwagenmarkt noch nicht befreit. Doch hinter dem mageren Plus stecken trotzdem einige positive Entwicklungen.

Anbieter zum Thema

Die Neuzulassungen bleiben weiterhin schwach, aber das Gewerbekundengeschäft hat zurück zum Wachstumstrend gefunden.
Die Neuzulassungen bleiben weiterhin schwach, aber das Gewerbekundengeschäft hat zurück zum Wachstumstrend gefunden.
(Bild: Grimm/»kfz-betrieb«)

Der Neuwagenmarkt kommt nicht aus dem Knick, aber immerhin sind zuletzt wieder mehr Fahrzeuge in die für den Handel bedeutsamen Kanäle geflossen. Laut einer Auswertung der Neuzulassungszahlen durch die Marktforschung Dataforce gehörten der Privat- und Gewerbekundenmarkt im Februar 2022 zu den Gewinnern der Neuzulassungsentwicklung. Mit 200.500 Neufahrzeugen verharrte der Gesamtmarkt allerdings mehr oder weniger auf dem coronabedingt sehr niedrigen Niveau des Vorjahres (+ 3 %).

Besonders zugelegt hat auf Monatssicht das Privatkundengeschäft. Die Auslieferungen an diese Kundengruppe kletterten im Februar um 21,1 Prozent. Allerdings darf die positive Entwicklung nicht darüber hinwegtäuschen, dass die 70.500 Privatzulassungen im längerfristigen Vergleich mager ausfallen. Vor dem Ausbruch der Corona-Krise im Februar 2020 wurden noch 80.000 Privat-Pkw neu zugelassen, ein Jahr zuvor waren es rund 95.000 Einheiten. Die aktuell sichtbare deutliche Steigerung liegt nicht zuletzt in den starken Einschränkungen des Februars 2021 begründet.