Der Service wird zunehmend digital

Autor: Steffen Dominsky

Die Chancen und Risiken des Internets für Autohäuser waren der Schwerpunkt der diesjährigen Autoservicetage. Die Themen reichten vom Datenklau bis zur Online-Dialogannahme.

Firmen zum Thema

Wolfgang Michel (li.) und Konrad Wenz (re.) vom »kfz-betrieb« führten durch die Autoservicetage.
Wolfgang Michel (li.) und Konrad Wenz (re.) vom »kfz-betrieb« führten durch die Autoservicetage.
(Foto: Stefan Bausewein)

Zum zweiten Mal hatte »kfz-betrieb« gemeinsam mit den Sponsoren Automechanika, Dekra und Petronas zu den Autoservicetagen ins Vogel Convention Center in Würzburg eingeladen. In diesem Jahr setzten sich die meisten Referenten mit den Möglichkeiten auseinander, die das Internet dem Kfz-Gewerbe bietet.

Eingestimmt auf die Autoservicetage wurden die Teilnehmer während der Vorabendveranstaltung am 1. Dezember im staatlichen Hofkeller der Residenz Würzburg. Hier pflegten die Teilnehmer der Veranstaltung den regen Austausch bei exzellenten Weinen und fränkischen Spezialitäten.

Autoservicetage 2015
Bildergalerie mit 33 Bildern

Für den 2. Dezember hatte die Redaktion dann ein facettenreiches Vortragsprogramm zusammengestellt. Den Auftakt machte Konrad Wenz, stellvertretender Chefredakteur und Leiter des Ressorts Service & Technik »kfz-betrieb«. Er berichtete über die allgemeinen Marktentwicklungen im Servicegeschäft. Dabei ging er auch auf die sogenannten Werkstattportale sowie die zahlreichen Teilebörsen im Internet ein. Wenz erläuterte, wie die Servicekunden auf die Internetangebote reagieren und was die Autofahrer von einem Internetangebot erwarten.

Achtung Hacker!

Auch die folgenden Referenten des Würzburger Branchenevents behandelten das Thema Internet in ihren Vorträgen. So berichtete Franco C. Barletta, Geschäftsführer des Mercedes-Autohauses Jürgens in Hagen, von der Online-Dialogannahme, die er in seinem Betrieb eingerichtet hat.

Und Frank Denzin, Director Customer Service der Volvo Car Germany GmbH, erläuterte den Teilnehmern, wie sich sein Unternehmen die digitale Zukunft vorstellt – die umfasst nicht nur den Autohausprozess, sondern auch Themen wie das autonome Fahren und die Car-to-Car-Komunikation. Überrascht waren die meisten Teilnehmer darüber, wie einfach es ist, Smartphones oder Webseiten und sogar Firmenserver zu hacken. Wie man sich davor schützen kann, berichtete Götz Schartner von der 8com GmbH.

(ID:43787967)

Über den Autor

 Steffen Dominsky

Steffen Dominsky

Redakteur »kfz-betrieb«, "Fahrzeug + Karosserie", stellv. Ressortleiter Service & Technik »kfz-betrieb«, Vogel Communications Group