Suchen

Deutsche Autobauer verschenken Youtube-Potenzial

Autor / Redakteur: sp-x/vh / Viktoria Hahn

Audi, BMW, Mercedes, Opel und Volkswagen nutzen Youtube nicht richtig zur Kundenbindung. Bei keinem der Hersteller sei eine klare Strategie zu erkennen – befindet zumindest eine Medienagentur in einer aktuellen Studie.

Firmen zum Thema

Die deutschen Autohersteller verschenken Youtube-Potenzial.
Die deutschen Autohersteller verschenken Youtube-Potenzial.
(Bild: Screenshot Youtube)

Die großen deutschen Autohersteller vernachlässigen ihre Youtube-Kanäle. Weder sei eine klare „Video first”-Strategie zu erkennen, noch könnten Aufmachung, Länge der Clips und Nutzerzahlen überzeugen, diagnostiziert eine Studie der Hamburger Medienagentur „Klein aber“.

Kein Unternehmen schaffe es, einen einheitlichen Look mit hohem Wiedererkennungswert auf der Plattform zu kreieren, so die Experten. Design, Bildsprache und Ästhetik seien gerade bei Audi und Mercedes austauschbar. Zudem zeige die Untersuchung, dass regelmäßige Formate, strukturierte Upload-Frequenz und ein Community-Management fehlten oder nicht erfolgversprechend umgesetzt würden. Das Ergebnis: Keinem der Teilnehmer gelinge es so, einen konkurrenzfähigen Youtube-Kanal aufzubauen.

Optimierungspotenzial bei der Videolänge

Auch bei der durchschnittlichen Länge der Beiträge gibt es der Studie zufolge Optimierungspotenzial: Sie lag bei den untersuchten Kanälen im Schnitt bei rund drei Minuten. Bei vielen erfolgreichen Kanälen anderer Anbieter ist die Dauer deutlich länger, liegt oftmals bei über 20 Minuten.

Untersucht wurden die Youtube-Auftritte von Audi, BMW, Mercedes-Benz, Opel und Volkswagen. Um eine Vergleichbarkeit herzustellen, wurden lediglich die Hauptkanäle der Marken betrachtet und Sonderkanäle außer Acht gelassen.

Neuland für die Automobilkonzerne

„Youtube scheint für die größten deutschen Automobilkonzerne Neuland zu sein. Ihnen fehlt ganz klar eine zukunftsträchtige Strategie. Wer Youtube jedoch als soziales Netzwerk versteht und nicht als reine Abspielplattform für Werbung, kann die nächste Generation von Kunden für sich gewinnen”, ordnet Simon Kaiser, Gründer und Geschäftsführer der Agentur, das Ergebnis ein.

Laut einer Online-Studie von ARD und ZDF nutzt fast jeder zweite Deutsche – von jung bis alt – Youtube wöchentlich und sieht sich dort Videos an. Die Plattform sei somit der beste Ort für Marken, um Zeit mit ihrer Zielgruppe zu verbringen und diese langfristig an sich zu binden. Dies gelinge aber nur, wenn man originären Content dafür entwickle, so Kaiser abschließend.

(ID:46982688)