Deutsche rechnen mit autonomen Autos

Autor / Redakteur: Johannes Büttner / Johannes Büttner

Die Commerz Finanz GmbH hat 8.500 Menschen in 15 Ländern weltweit befragen lassen, wie sie zu autonom fahrenden Autos stehen. Besonders begeistert zeigen sich die Bewohner asiatischer und lateinamerikanischer Schwellenländer. Europäer haben noch gewisse Vorbehalte.

Firmen zum Thema

Der Fahrer nur noch Passagier im eigenen Auto – die Mehrzahl der Befrgaten hält dies in Zukunft für realistisch.
Der Fahrer nur noch Passagier im eigenen Auto – die Mehrzahl der Befrgaten hält dies in Zukunft für realistisch.
(Bild: Volvo)

In wenigen Jahren werden fahrerlose Autos das Straßenbild dominieren. So geht es zumindest aus dem Automobilbarometer 2016 der Commerz Finanz GmbH hervor. Der Finanzdienstleister hat für diese Studie 8.500 Menschen in 15 Ländern befragen lassen, die in den letzten fünf Jahren ein Auto gekauft haben.

Laut Studie glauben zwei von drei Deutschen, dass autonome Fahrzeuge über kurz oder lang Realität werden. Im internationalen Vergleich sind sie damit noch zurückhaltend: Global gesehen rechnen drei Viertel, in China sogar 92 Prozent der Autofahrer mit vollautomatisierten Fahrzeugen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Auch bei der Frage, ob sie sich persönlich für ein autonomes Auto begeistern können, sind die Deutschen deutlich zurückhaltender als beispielsweise die Chinesen. Hierzulande sind nur 44 Prozent an einer Nutzung interessiert, in China dagegen 91 Prozent; der internationale Mittelwert liegt bei 55 Prozent.

In drei Jahren Realität

Wie lange dauert es noch, bis das autonome Auto marktreif ist? Die Prognosen der Verbraucher fallen sehr unterschiedlich aus. Besonders euphorisch sind die Schwellenländer: 36 Prozent der Mexikaner und 35 Prozent der Brasilianer erwarten das vollautonome Auto schon in den kommenden ein bis drei Jahren. Klassische Autonationen wie Deutschland, England und die USA sind skeptischer. In der Heimat von Google und Co. glaubt nur knapp jeder Dritte, dass er in weniger als fünf Jahren Besitzer eines autonomen Autos sein könnte. Und in Deutschland geben 70 Prozent der Befragten an, dass sie erst nach 2020 ein autonomes Auto besitzen werden.

Dr. Volker Lüdemann, Professor für Wirtschafts- und Wettbewerbsrecht an der Hochschule Osnabrück, ist noch vorsichtiger: „Es werden sicherlich noch mindestens zehn Jahre vergehen, bis wir vollautonom unterwegs sind. Selbstfahrende Autos werden sich dabei voraussichtlich schrittweise durchsetzen. Zunächst auf der Autobahn. Dort ist der Verkehr weniger komplex, weil daran keine Fußgänger und Radfahrer beteiligt sind.“

(ID:44086143)