Suchen

Deutscher Pkw-Markt im März: Mehr Elektroautos, mehr Diesel

| Autor: Andreas Wehner

Den dritten Monat in Folge ist die Zahl der neu registrierten Diesel wieder nach oben gegangen. Auch die Neuzulassungen von E-Autos legten zu - was zu einem großen Teil auf den Start des Tesla Model 3 zurückzuführen ist. Das Auto beschert den Amerikanern dreistellige Zuwachsraten.

Firmen zum Thema

(Bild: Seyerlein/»kfz-betrieb«)

Der deutsche Pkw-Markt ist im März wieder leicht ins Minus gerutscht. 345.523 Neuzulassungen entsprechen einem Rückgang von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Mittwoch mitteilte. Nach den ersten drei Monaten lag der Markt insgesamt leicht um 0,2 Prozent über dem recht hohen Vorjahresniveau. 880.092 Einheiten entsprechen immerhin dem höchsten Ergebnis in einem ersten Quartal seit dem Jahr 2000.

Das mit Abstand größte Neuzulassungsplus aller Marken verbuchte das KBA im März für Tesla. Um 453 Prozent legte der Elektroautohersteller zu. Die Steigerung verdanken die US-Amerikaner dem Model 3, das seit Anfang Februar erhältlich ist. Mit 2.367 Einheiten erreichte Tesla einen Marktanteil von 0,7 Prozent – und lag damit im vergangenen Monat vor Fabrikaten wie Land Rover, Jeep und Honda.

Unter den deutschen Herstellern legte Audi am stärksten zu. Um 15,9 Prozent steigerten die Ingolstädter ihre Neuzulassungen im März. Die VW-Tochter dürfte damit ihre WLTP-Probleme endlich besser in den Griff bekommen haben.

„WLTP belastet den Markt kaum noch – das Thema ist inzwischen weitgehend abgehakt“, sagt Peter Fuß vom Beratungsunternehmen Ernst & Young (EY). „Dafür sehen wir jetzt leichte Nachholeffekte bei Fahrzeugen, die lange nicht lieferbar waren und die jetzt in überdurchschnittlich großer Zahl an Kunden übergeben werden.“ Zudem sorgen seiner Ansicht nach weiterhin Diesel-Umtauschprämien für Schwung auf dem Markt. „Sie schreiben aber letztlich vor allem das hohe Rabattniveau fort, das immer mehr zur Normalität wird und die Margen der Branche belastet“, so der Experte.

Dieselanteil steigt erneut

Der Dieselanteil ging auch im März nach oben und stieg damit den dritten Monat in Folge wieder an. Die Neuzulassungen von Selbstzündern wuchsen gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,7 Prozent, der Marktanteil des Dieselantriebs am Neuwagenmarkt kletterte um 0,5 Prozentpunkte auf 32,4 Prozent. Dagegen sanken die Benziner-Zulassungen um 6,4 Prozent. Der Anteil von Fahrzeugen mit Ottomotor betrug im März 60,2 Prozent.

Deutlich nach oben ging es – auch dank Tesla – für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. 6.616 Einheiten bedeuteten ein Plus von 74,5 Prozent und einen Marktanteil von 1,9 Prozent. Hinzu kamen 17.737 Hybrid-Fahrzeuge (inklusive Plug-in-Hybride), der Marktanteil dieser Antriebsart betrug 5,1 Prozent.

Der Anteil der gewerblichen Zulassungen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat um 4,4 Prozent, während die privaten Neuzulassungen um 8,3 Prozent sanken. „Das Zulassungsniveau im gewerblichen Bereich und sehr gute Verkäufe bei den leichten und schweren Nutzfahrzeugen sind gute Indikatoren für eine Beibehaltung des hohen Marktniveaus“, glaubt Reinhard Zirpel, Präsident des Importeursverbands VDIK. Der Verband rechnet ebenso wie der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) für das Gesamtjahr mit einem Pkw-Markt auf Vorjahresniveau.

(ID:45844195)

Über den Autor

 Andreas Wehner

Andreas Wehner

Redakteur im Ressort Newsdesk bei »kfz-betrieb«