Deutscher Werkstattpreis: Brenk hat Frauen im Visier

Redakteur: Andreas Grimm, Andreas Grimm

Das Autohaus Brenk in Karlsruhe macht mit vielfältigen Marketingaktionen auf sich aufmerksam. Dabei spielen weibliche Kunden eine besondere Rolle.

Firmen zum Thema

Brenk Auto-Welt setzt auf ungewöhnliche Marketingmaßnahmen - und hat dabei nicht zuletzt die weibliche Kundschaft im Blick.
Brenk Auto-Welt setzt auf ungewöhnliche Marketingmaßnahmen - und hat dabei nicht zuletzt die weibliche Kundschaft im Blick.
( Wenz )

Es gibt sicherlich viele Wege – auch ungewöhnliche – Kunden in die eigene Werkstatt zu bringen. Einen sehr ungewöhnlichen nutzt das Autohaus Brenk in Karlsruhe: Die Mehrmarkenwerkstatt stellt ihren Kunden ihre Räume und Werkzeuge kostenlos zur Verfügung, damit sie ihren zweimal jährlich fälligen Räderwechsel selbst durchführen können. Und wer das nicht will, kann sich die Räder für 15 Euro vom Fachmann umstecken lassen. Für Frauen gilt das nicht – die zahlen in der Räderwechselsaison für das Umstecken der Räder grundsätzlich gar nichts.

Überhaupt haben es die Karlsruher mit den Damen: So bieten sie beispielsweise ihren weiblichen Kunden den sogenannten Frauenpass an. Das darin aufgeführte Leistungspaket hat einen Wert von 283 Euro und beinhaltet die kostenlose Einlagerung der Winter- bzw. der Sommerreifen, die Fahrzeugwäsche nach der Inspektion, die Räderwechsel, einen Sommer- und einen Wintercheck sowie ein Ersatzfahrzeug im Rahmen einer Inspektion.

Bildergalerie

Der Betrieb gehört zum Bewerberfeld des Deutschen Werkstattpreises, eines Wettbewerbs speziell für Freie Werkstätten und Servicebetriebe, den das Fachmagazin »kfz-betrieb« zusammen mit den Original Markenpartnern (OMP) in diesem Jahr zum ersten Mal ausrichtet. Über 200 Unternehmen haben sich beteiligt; aus den Bewerbungen hat die Jury – bestehend aus Redakteuren des »kfz-betrieb« und Mitarbeitern der bei OMP organisierten Aftersales-Unternehmen – die zehn besten Betriebe ausgewählt.

Die Initiative „Original Marken Partner“ tragen die Firmen Beru, Bosal, GKN, Mahle, Schaeffler Automotive Aftermarket, Dana/Victor Reinz und TMD/Textar. Die Original Marken Partner zeigen nicht nur Präsenz im freien Ersatzteilmarkt, sondern verfügen auch über große Erfahrungen in der Erstausrüstung aller führenden Automobilhersteller. Im Verbund realisierte Auftritte bei Messen und technischen Schulungen gehen auf die beruflichen Anforderungen Kfz-Werkstätten ein.

Auf einer Tour durch ganz Deutschland hat die Jury diese Top-Werkstätten besucht und über ihre Platzierung entschieden. Die Gewinner des neuen Branchenpreises erhalten nicht nur attraktive Präsente, Urkunden, Pokale und Geldpreise. Die Verleihung des Deutschen Werkstattpreises ist zudem ein Höhepunkt der Fachtagung für Freie Werkstätten und Servicebetriebe, die am 29. Oktober im Würzburger Vogel Convention Center stattfindet.

Allgemeine und Anmeldeinformationen zur Fachtagung erteilt:

Silke Hussy, EventmanagerinTel: 0931/418-2071E-Mail: silke.hussy@vogel.deOder direkt unter www.kfz-betrieb.de/fachtagung

(ID:386264)