Suchen

Die ANAG setzt auf Auto-Abos

Autor: Julia Mauritz

Der Autohausverbund will über die Kooperation mit Allinonecars neue Absatzkanäle für seine Partner erschließen.

Firmen zum Thema

Über die Plattform Allinonecars können Autohändler ihre Fahrzeuge zum Abo anbieten.
Über die Plattform Allinonecars können Autohändler ihre Fahrzeuge zum Abo anbieten.
(Bild: Allinonecars)

Ab Mai bietet die Automobilgruppe Nord AG (ANAG) ihren Partnern an, das Abo-Konzept des Anbieters Allinonecars zu nutzen. Kunden können dann Fahrzeuge aus dem Bestand der autorisierten Partner mieten – kurzfristig und mit kurzer Laufzeit. Der Bestellprozess und die Vertragsabwicklung erfolgen dabei komplett digital. Die Kooperation ermögliche es den Autohäusern, stärker auf Wünsche der Kunden nach flexiblen Nutzungs- und Mobilitätsmöglichkeiten einzugehen und neue Absatzkanäle zu erschließen, so die ANAG. „Wir bieten unseren ANAG-Partnern mit dieser Kooperation einen vielversprechenden, digitalen Dienstleistungs- und Vermarktungsansatz, der aus dem Handel für den Handel entwickelt worden ist“, berichtet ANAG-Vorstand Christian Hegel.

Die beiden Geschäftsführer von Allinonecars, Maximilian und Christian Philipp, sind als Unternehmensnachfolger von Auto Kölbl in Unterschleißheim seit diesem Jahr ANAG-Partner und wollen nun durch die beschlossene Kooperation eine bundesweite Abdeckung erreichen.

Die ANAG unterstützt seit 2001 markengebundene Autohäuser mit Einkaufsvorteilen, Informations- und Anwendungssystemen. Dem Verbund gehören aktuell 360 Mitglieder mit 665 Betrieben an.

(ID:46520311)

Über den Autor

 Julia Mauritz

Julia Mauritz

Stv. Ressortleiterin