Die großen Autohändler 2020 Die Bleker-Gruppe wird für ihren Mut belohnt

Autor: Yvonne Simon

Die Bleker-Gruppe konnte 2020 trotz Corona-Pandemie ihren Umsatz weiter steigern. Auf den Lockdown reagierten die Borkener entschlossen mit einer Onlinemarketing-Offensive. Doch das war nicht der einzige Erfolgsfaktor.

Die Filiale in Bocholt ist einer von zwei neuen Opel-Betrieben der Bleker-Gruppe.
Die Filiale in Bocholt ist einer von zwei neuen Opel-Betrieben der Bleker-Gruppe.
(Bild: Bleker-Gruppe)

Als Corona den Autohandel im Frühjahr mit voller Wucht traf, versuchten viele Betriebe, ihr Geld zusammenzuhalten und Ausgaben möglichst zu vermeiden. Nicht so die Bleker-Gruppe: Der Borkener Händler verdreifachte Ende März spontan sein Marketing-Budget auf eine knapp sechsstellige Summe.

„Die Hersteller und Importeure hatten das Werbebudget über Nacht auf null zurückgefahren. In diese Lücke sind wir mit hohem Risiko reingesprungen“, erklärt Christian Voßkamp, der gemeinsam mit Hermann und Bernd Bleker sowie Mensur Kolic die Geschäftsführung der Gruppe bildet. „Die Menschen saßen während der Ausgangsbeschränkung zu Hause. Uns war klar, dass wir nie wieder so viele Leute so schnell erreichen.“ Der Fokus der Kampagne lag daher fast vollständig auf Onlinekanälen.

Über den Autor

 Yvonne Simon

Yvonne Simon

Redakteurin Management & Handel