Suchen
+

Die großen Autohändler 2018: AVP Autoland

| Autor / Redakteur: Joachim von Maltzan / Joachim von Maltzan

Gleichzeitig on- und offline mit seinen Kunden zu kommunizieren und ihre Wünsche herauszufinden, ist das Erfolgskonzept von Franz Hirtreiter, dem Vorsitzenden der Geschäftsführung der niederbayerischen AVP-Gruppe.

Der AVP-Autoland-Betrieb in Plattling repräsentiert die Marken Audi, VW, Porsche, Skoda und Seat. Hier befindet sich die Hauptverwaltung sowie Süddeutschlands größtes Nora-Zentrum.
Der AVP-Autoland-Betrieb in Plattling repräsentiert die Marken Audi, VW, Porsche, Skoda und Seat. Hier befindet sich die Hauptverwaltung sowie Süddeutschlands größtes Nora-Zentrum.
(Bild: Achter)

Wie für die meisten Volkswagen-Händler war auch für die AVP-Gruppe 2018 ein nicht ganz einfaches Jahr. Schon die vergangenen Jahre waren im Zeichen der VW-Dieselaffäre schwierig, 2018 kamen die generelle Diskussion um den Diesel, Urteile und die Fahrverbote in einigen Großstädten hinzu. Zwar waren Fahrverbote für die Kunden der AVP weniger ein Thema. Schließlich leben die meisten von ihnen auf dem Land und müssen hier nicht mit drohenden Fahrverboten rechnen. Dennoch führte das zu Verunsicherung, und mancher Interessent, der eigentlich in diesem Jahr ein neues Auto erwerben wollte, hat dann eben seine Kaufentscheidung noch etwas hinausgeschoben.

Erschwerend kam hinzu, dass die Hersteller wegen WLTP unter massiven Lieferschwierigkeiten gerade in der zweiten Jahreshälfte litten.