Die großen Autohändler 2018: Moll Automobile

Autor / Redakteur: Julia Mauritz / Julia Mauritz

Auch in diesem Jahr hat die Aachener Mehrmarken-Autohausgruppe neue Standorte und Fabrikate hinzugenommen. Binnen kürzester Zeit hat sie diese Betriebe von tiefroten Zahlen in die Gewinnzone gebracht.

Imr Aachener Hauptbetrieb von Moll Automobile sind mehrere Marken unter einem Dach vereint.
Imr Aachener Hauptbetrieb von Moll Automobile sind mehrere Marken unter einem Dach vereint.
(Bild: Moll Automobile)

Dieser Beitrag ist in der Sonderausgabe „Die großen Autohändler Deutschlands 2018“ erschienen. Dort berichtet »kfz-betrieb« über die Strategien von 59 der größten Autohändler Deutschlands. Die erhalten die Ausgabe zum Preis von 8,30 Euro unter .
Dieser Beitrag ist in der Sonderausgabe „Die großen Autohändler Deutschlands 2018“ erschienen. Dort berichtet »kfz-betrieb« über die Strategien von 59 der größten Autohändler Deutschlands. Die erhalten die Ausgabe zum Preis von 8,30 Euro unter .
(Bild: »kfz-betrieb«)

Dass es möglich ist, selbst ein jahrelang defizitäres oder gar insolventes Autohaus binnen kürzester Zeit profitabel zu machen, hat die erst im Jahr 2006 gegründete Aachener Autohausgruppe mittlerweile mehrfach bewiesen. Im September 2017 hatte das von Matthias Moll gegründete und geführte Unternehmen ein Jeep- und Dodge-Autohaus in Köln Porz erworben, das schon länger rote Zahlen geschrieben hatte.