Suchen
+

Die großen Autohändler 2018: Wahl Group

| Autor / Redakteur: Stephan Richter / Andreas Wehner

Die Wahl Group hat 2018 drei BMW-Betriebe übernommen. Damit erweitert die Unternehmensgruppe ihr Netz nach Mittelhessen und führt mit dem Schritt zugleich ihre hauseigene „Wahl Next“-Strategie konsequent fort.

In Wetzlar ist einer der elf BMW- und Mini-Standorte der Gruppe.
In Wetzlar ist einer der elf BMW- und Mini-Standorte der Gruppe.
(Bild: Wahl)

Marburg, Treysa und Holzhausen. Drei Orte in Mittelhessen, in denen die Marke BMW über 60 Jahre mit dem Autohaus Bösser verbunden war. Nun übernimmt die Wahl Group das Ruder in dem familiengeführten Unternehmen und breitet ihr Verkaufsgebiet in den Osten aus. „Da es keinen Nachfolger für die drei Betriebe gab und sie direkt an unsere bestehenden Standorte angrenzten, war es eine ideale Ergänzung“, erklärt Thomas Wahl, geschäftsführender Gesellschafter der Wahl Group.

Da die Übernahme zudem im Einklang zwischen Wahl, Bösser und der BMW AG stattfand, passt sie genau in das 2017 ins Leben gerufene hauseigene Programm „Wahl Next“. Denn dieses sieht weiteres Wachstum konkret vor, um die Verbundeffekte einer großen Autohausgruppe herauszustellen und zu optimieren.

Über den Autor

 Stephan Richter

Stephan Richter

Freier Autor