Die großen Autohändler 2019: AHG-Gruppe

Neue Eigentümer, neue Struktur, neuer Onlineauftritt und gleich mehrere große Zukäufe: Die Horber AHG-Gruppe hat sich 2019 so stark verändert wie lange nicht – und bleibt für die Kunden dennoch ein verlässlicher Partner in den Betrieben vor Ort.

| Autor: Andreas Wehner

Rolf Heinzelmann,
Geschäftsführer der AHG-Gruppe und 
Vorsitzender der ­Geschäftsleitung.
Rolf Heinzelmann,
Geschäftsführer der AHG-Gruppe und 
Vorsitzender der ­Geschäftsleitung. (Bild: AHG)

Rolf Heinzelmann blickt auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Der Geschäftsführer der Horber AHG-Gruppe weiß in der Rückschau auf 2019 von einer ganzen Reihe an Veränderungen zu berichten, die mal mehr, mal weniger einschneidend waren.

Eine wesentliche Neuerung ist nach außen hin erst einmal kaum wahrnehmbar, hat aber intern doch deutliche Auswirkungen. Die AHG hat neue Eigentümer. Die Mehrheit der Anteile liegen künftig bei zwei Hauptgesellschaftern, die beide erfahrene, mittelständische Unternehmer sind: Ralf Kogeler mit seiner R. K. Beteiligungsgesellschaft mbH aus Baden-Baden und Hedayat Enayati mit der H. E. Beteiligungsgesellschaft mbH aus Tiefenbronn bei Pforzheim. Sie halten künftig jeweils 37,5 Prozent an der Handelsgruppe. Die restlichen Anteile verteilen sich auf zwei regionale Sparkassen und das AHG-Management, das unter der Führung von Rolf Heinzelmann komplett an Bord geblieben ist. „Die in den Gesellschaftern abgebildete Kombination aus unternehmerischer Erfahrung, hoher finanzieller Stabilität und Kontinuität in der Führung ermöglicht uns, auf der eingeschlagenen Erfolgsspur zu bleiben – und sogar noch zu beschleunigen“, kommentiert Heinzelmann den Wechsel. Bisherige Eigentümer waren die Baywa AG (München), die Deutsche Raiffeisen-Warenzentrale GmbH (Frankfurt) und die ZG Raiffeisen eG (Karlsruhe).

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46284031 / Die großen Autohändler)

Plus-Fachartikel

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

BDK: „Wir sehen uns als eine Alternative“

Die neue Plattform „Juhu Auto“ ist Teil der Digitalisierungsoffensive der BDK, die darauf abzielt, den Handel zu stärken. Dr. Hermann Frohnhaus, Sprecher der Geschäftsführung der BDK, spricht über den strategischen Ansatz von „Juhu Auto“. lesen

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Facebook-Marketplace: Alternative am Anfang

Autoinserate im Onlinenetzwerk: Seit rund einem Jahr können Händler auch auf Facebook strukturiert Fahrzeuge inserieren. Dafür arbeitet die Plattform mit einer Reihe von Partnern zusammen. Mit Kennzahlen hält sich Facebook allerdings zurück. lesen