Die großen Autohändler 2019: Autohaus Gotthard König

Autor / Redakteur: Christoph Baeuchle / Christoph Baeuchle

Während die Branche noch über Risiken des Onlinevertriebs grübelt, hat das Autohaus Gotthard König die Chancen erkannt. Wie kein Zweiter nutzt die Gruppe den digitalen Vertriebskanal. Diese Strategie baut das Autohaus konsequent aus.

Am Standort Erfurt Süd ist die König-Gruppe seit 2016 vertreten.
Am Standort Erfurt Süd ist die König-Gruppe seit 2016 vertreten.
(Bild: Autohaus König)

Zu komplex, zu teuer – Autos lassen sich nie über das Internet verkaufen. Früher war das in der Branche die herrschende Meinung, heute weiß man, dass dies nicht stimmt. Gegen den Mainstream agierte von Beginn an das Berliner Autohaus Gotthard König. Seit Jahren sammelt die Autohausgruppe Erfahrungen und optimiert kontinuierlich das Angebot. Mit Erfolg. Das zeigen die Absatzzahlen des Berliner Händlers. „Unser Ziel ist es, bereits im nächsten Geschäftsjahr den Anteil des Onlinevertriebs auf 20 Prozent zu erhöhen“, erläutert Geschäftsführer Dirk Steeger. Im Ende August ausgelaufenen Geschäftsjahr verkaufte das Autohaus bereits 2.800 Fahrzeuge online, davon etwa 1.600 über rein digitale Antragsstrecken, insgesamt also etwa jedes zehnte.

Im Netz ist vieles möglich. Das zeigen die Aktionen der Berliner. Auch Autos online über Fressnapf verkaufen? „Klar, das geht“, ist Steeger überzeugt. Entscheidend sei es, für die entsprechende Zielgruppe das richtige Angebot zu schnüren. „Ein gut ausgestatteter Kombi oder SUV, Hundenetz und Hundewanne, und ein Fresspaket müsste wahrscheinlich im Kofferraum liegen.“