Suchen
+

Die großen Autohändler 2019: Autohaus Hermann

| Autor / Redakteur: Andreas Grimm / Andreas Grimm

Unternehmertum bedeutet für Wolfgang Hermann Vollblut-Einsatz. Zukunftsträchtige Themen werden mit vollem Einsatz vorangebracht. Scheitern ist erlaubt, dann steuert er allerdings ebenso engagiert um.

Die Hermann-Gruppe widmet sich ihren Marken an möglichst allen Standorten mit aller Kraft. Funktioniert das nicht, wird der Vertriebsvertrag wieder abgegeben. Mit Renault und Dacia passt es: Deshalb investiert Herrmann derzeit in die Innen- und Außen-CI der Renault-Häußer und hat einen weiteren Standort übergenommen.
Die Hermann-Gruppe widmet sich ihren Marken an möglichst allen Standorten mit aller Kraft. Funktioniert das nicht, wird der Vertriebsvertrag wieder abgegeben. Mit Renault und Dacia passt es: Deshalb investiert Herrmann derzeit in die Innen- und Außen-CI der Renault-Häußer und hat einen weiteren Standort übergenommen.
(Bild: Hermann)

Besonders wichtig beim Engagement für eine Marke ist laut Wolfgang Hermann, sich mit dem Fabrikat intensiv zu beschäftigen und es „ordentlich“ zu vertreten – im Sinne von ordentlichen Stückzahlen. Eine Marke an einem oder zwei Standorten mal so nebenher zu managen, hält der Chef der Hermann-Gruppe mit Sitz in Northeim für schlicht nicht zielführend. Der Aufwand für den Kompetenzaufbau, für die Schulungen und für die Entwicklung der richtigen Kundenansprache ist einfach zu hoch. Deshalb beschränkt sich das Familienunternehmen Hermann auf die Kernmarken Renault und Dacia sowie auf Ford. Vor einem Jahr war es allerdings noch ein Fabrikat mehr!

Im ablaufenden Jahr hat sich Hermann von Seat getrennt. „Sauber und im gegenseitigen Einvernehmen“, blickt der Firmenchef zurück. Übrig geblieben sind zwei Serviceverträge an den Standorten Northeim und Goslar.