Die großen Autohändler 2019: Autohaus Sorg

Ob im Vertrieb oder im Service: Die Fuldaer Autohausgruppe hebt sich vom Wettbewerb ab, indem sie auf Spezialisierung setzt. Das Familienunternehmen bietet Produkte und Dienstleistungen an, die es so woanders nicht gibt.

| Autor: Julia Mauritz

Luftbild des 30.000 Quadratmeter großen Fuldaer Hauptsitzes.
Luftbild des 30.000 Quadratmeter großen Fuldaer Hauptsitzes. (Bilder: Autohaus Sorg)

Ein Ami mit Format“ – so titelte im Sommer 1989 die deutsche Illustrierte „Quick“. Die Rede war von der ersten Generation des Sportcoupés Ford Probe, das der Hersteller im Jahr 1988 in Nordamerika eingeführt hatte. Von einer Vermarktung des Modells in Deutschland nahm Ford damals Abstand – sehr zur Freude des Fuldaer Ford-Autohauses Sorg. Das erkannte das Potenzial, das in dem Modell steckte, und importierte es kurzerhand selbst aus den USA. Es baute den 39.000 DM teuren Probe für die deutsche Zulassung um, hübschte das Modell noch etwas auf und gewann viele neue Kunden. Klar, dass es angesichts dieses Erfolgs nicht beim Probe allein blieb: Auch Fords US-SUV Bronco, den Van Windstar und die Mittelklasselimousine Taurus brachte Sorg erfolgreich über den großen Teich nach Deutschland.

Selbst einspringen, wenn der Hersteller es nicht tut, und Nischen besetzten, die noch frei sind: Dieser Devise bleibt das Fuldaer Autohaus bis heute treu. „Gerade im Pkw-Geschäft wird die Ware immer austauschbarer, und die Überproduktion drückt auf die Marge“, erklärt der geschäftsführende Gesellschafter der Autohausgruppe, Dr. Klaus Sorg, den Grund dafür.

Kommentare werden geladen....

Ihr Kommentar zum Thema

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46349684 / Die großen Autohändler)

Plus-Fachartikel

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E-
Mobilität will geplant sein“

Verkauf E-Transporter: „Der Einstieg in die E- Mobilität will geplant sein“

Matthias Willy, Verkaufsleiter Transporter und Vans des Niederlassungsverbunds Württemberg bei der Daimler AG, resümiert die Erfahrungen aus dem ersten Verkaufsjahr des Elektrotransporters Mercedes-Benz E-Vito. lesen

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Leichte Nutzfahrzeuge: Mit Volldampf voraus

Die Nachfrage nach Transportern ist hoch: Für das laufende Jahr erwarten nahezu alle Hersteller weiter wachsende Absatzzahlen. Die E-Mobilität spielt auch in diesem Segment eine immer wichtigere Rolle. lesen